Alexandra Greentree und Henrik van Bonn

OBD Gastro-Helden: Greentrees

Gründer mit australischem Lebensgefühl

Gesunde und frische Gerichte zu essen und dadurch auf den eigenen Körper zu achten, ist für Alexandra Greentree und Henrik van Bonn besonders wichtig. Dieses Lebensgefühl an andere weiterzugeben, ebenso. Das schaffen die Australierin und der Deutsche mit ihrem Lokal „Greentrees“ in Düsseldorf.

Wie alles begann

Es begann alles vor rund fünf Jahren in Australien, um genau zu sein in Sydney. Dort lebte die 26-jährige Alexandra Greentree. Der 30-jährige Henrik van Bonn verbrachte damals ein Auslandsjahr während seines Studiums in der australischen Metropole und jobbte in der Gastronomie. Dort eroberte er auch das Herz der Australierin, sodass sie ihm per One-Way-Ticket nach Deutschland gefolgt ist. Vieles gefällt der Auswanderin an Deutschland und gerade an Düsseldorf, das sie nun ihre Heimat nennt. Das deftige deutsche Essen hatte sie allerdings schnell satt und war immer wieder auf der Suche nach einer frischen und gesunden Küche mit wenig Fleisch, wie in ihrer Heimat. „Wir in Australien sind es nämlich gewohnt, gesund zu essen. So bin ich aufgewachsen und das ist mir besonders wichtig“, erklärt Alexandra Greentree. Deshalb entschied sie gemeinsam mit Henrik van Bonn, einen eigenen Laden aufzumachen und ein Stück Australien nach Düsseldorf zu bringen.

Thekenbereich Greentrees

In Handarbeit hergestellt

Los ging es zunächst mit einem Stand auf Food Festivals, zum Test, ob die Gerichte nach australischem Vorbild bei den Deutschen überhaupt ankommen. Im Vordergrund standen Smoothie Bowls, Smoothies zum Löffeln aus den verschiedensten Zutaten, wie beispielsweise der südamerikanischen Frucht Acai. „Das war was“, erinnert sich die Australierin. „Wir haben uns eine Smoothie-Maschine gekauft und alles selbst gemacht. Mandelmilch haben wir in riesigen Töpfen selbst zubereitet, viele Bananen und viel mehr Obst geschält und in großen Säcken bei Freunden und Familie gelagert.“ An Food Festivals nehmen die beiden Jungunternehmer noch immer teil, inzwischen ist aber auch Catering für Außer-Haus-Veranstaltungen dazugekommen und zwei eigene Lokale (Münsterstraße 149 und Lorettostraße 54 in Düsseldorf).

Außenansicht Greentrees Lorettostraße Düsseldorf

Glutenfrei, bio und vegan

Der erste Shop in Derendorf wurde im Oktober 2015 eröffnet und feiert am 10. Oktober zweijähriges Bestehen. Das „Greentrees“ in der Lorettostraße hat das Paar erst vor gut einem halben Jahr eröffnet. Hier finden die Gäste alles, was gesund und frisch ist: die unterschiedlichsten Smoothies, vegane Salate und Wraps, sowie glutenfreie Produkte, exotischen Tee und Kaffee. Viel verwendet werden auch sogenannte Superfoods, Produkte die besonders nährreich sind. Viele Zutaten sind Bio-Produkte und wo es geht auch regional produziert. „Die Düsseldorfer Herkules-Bäckerei beliefert uns zum Beispiel mit Brot“, sagt Henrik van Bonn. „Der Rest, wie frisches Obst und Gemüse, kommt von anderen Lieferanten.“

Bowl im Greentrees

 

Etwas weitergeben

Das Lokal bietet den Jungunternehmern die Gelegenheit, ihre Einstellung zum Körper und gesundem Essen weiterzugeben, wie Alexandra Greentree erklärt: „Am meisten freuen wir uns, dass sich viele unserer Kunden so positiv überrascht über die gesunden Kombinationen zeigen, welche doch eigentlich vegan sind. Vegetarische und vegane Küche kann eben auch sehr lecker sein. Aber wir haben diese Läden nicht eröffnet, um einfach Essen zu verkaufen, sondern um ein Lebensgefühl weiterzugeben. Wer zu uns kommt, der soll etwas mitnehmen.“ Was das genau ist, verrät das Motto des „Greentrees“: Treat your body like a temple. Aus diesem Grund stehen die beiden auch, obwohl sie ganze 18 Mitarbeiter beschäftigen, immer noch selbst an der Theke. „Ich habe meinen Job in der Immobilienwirtschaft letztes Jahr aufgegeben, um Vollzeit im ‚Greentrees‘ arbeiten zu können“, sagt Henrik van Bonn. „Jetzt kann ich mich voll und ganz auf unser eigenes Lieblingsprojekt konzentrieren.“

Weitere Informationen

Mehr zu erfahren über Alexandra Greentree und Henrik van Bonn und ihrem Lokal gibt es unter www.greentreesthejuicery.de. Und wer das „Greentrees“ einfach mal testen will, der kommt am 10. Oktober, am Own Business Day, vorbei. Es wird eine Kostprobe des veganen Beeren-Porridges geben – angelegt in Mandelmilch mit gemischten Beeren –  voll von Ballaststoffen und wenig Cholesterin. Einfach hier klicken: https://www.own-business-day.com/special/greentrees


NOVELTEA: erster Cold-Brew-Tee gemixt mit Alkohol

NOVELTEA revolutioniert den Markt alkoholischer Getränke durch Einführung eines unverwechselbaren Produktportfolios rund um das Konzept des Tees.

Drinks Selbstständigkeit Tee Trendgetränk Spirituosen

KOMEKO: Glutenfreies Mehl aus Reis

KOMEKO hat sich zum Ziel gesetzt, den Zugang zu einer genussvollen glutenfreien Ernährung zu verbessern. Unsere drei neuen Reismehlarten machen glutenfreies Backen leichter denn je, getreu unserem Motto: Genuss statt Verzicht.

Backwaren Food Trends Getreidesorten glutenfrei Selbstständigkeit

Healthy Hedonism: Das Beste für bewusste Gäste

„Healthy Hedonism“ ist der Name eines brandaktuellen Food-Trends. Dabei geht es darum, wie Menschen Lebensmittel konsumieren: Sie achten sehr auf bewusste Ernährung, möchten sich aber dennoch ab und zu etwas gönnen.

Cocktails Delikatesse Drinks Ernährung Fisch Fleisch Food Trends Gastronomie Gemüse glutenfrei Menü Nüsse Smoothies Superfood Tofu Trendgetränk

Pete & Phil's: Trinkmahlzeit auf Fleisch- und Gemüsebasis

Pete & Phil's ist ein einzigartiges Produkt, das Fleisch und Gemüse in einer Flasche zu einer köstlichen Trinkmahlzeit vereint.

Ernährung Existenzgründung Fleisch Gemüse Selbstständigkeit