Klimaschonend die Terrassensaison verlängern!

CO2-Kompensation von Heizstrahlern
In diesem Jahr ist die Außengastronomie besonders wichtig: Sie bietet bei Einhaltung des Abstandsgebots mehr Gästen Platz und sorgt für mehr Sicherheit, weil die Ansteckungsgefahr durch Viren im Freien geringer ist als in Innenräumen mit wenig Frischluftzufuhr.

Wir stehen zu unserer Verantwortung

Wenn’s draußen kühler wird, sind allerdings Wärmelampen, Decken oder auch Heizstrahler nötig, um es den Gästen gemütlich zu machen. Immer mehr Städte heben das Verbot von gasbetriebenen Heizgeräten vorübergehend auf oder denken über Ausnahmeregelungen nach, um die Gastronomie zu stärken. Doch mit ihrem hohen Energieverbrauch und dem damit verbundenen CO2-Ausstoß bleiben sie klimaschädlich – dessen sind sich auch viele Gäste bewusst.

Hier stehen wir von METRO zu unserer Verantwortung: Mit unserem Angebot an Heizpilzen unterstützen wir Gastronomen im Wintergeschäft, machen uns aber auch für den Klimaschutz stark. Deshalb kompensieren wir die CO2-Emissionen aller bei uns gekauften Infrarot-Heizstrahler und Gas-Heizstrahler inkl. Propangas-Flaschen – sogar unabhängig davon, ob sie in der Gastronomie zum Einsatz kommen. Als Berechnungsgrundlage dient der durchschnittliche Ausstoß aller entsprechenden Geräte, die in den vergangenen zwölf Monaten in den mehr als 100 deutschen METRO- und METRO-GASTRO-Großmärkten verkauft wurden, bei einer Laufzeit von Oktober bis März, durchschnittlich sechs Stunden am Tag plus Puffer. Insgesamt werden so rund 15.000 Tonnen CO2 kompensiert.


Wir unterstützen Klimaschutzprojekte

Zum Ausgleich der Umweltbelastung durch Heizstrahler in der Außengastronomie unterstützen nationale und internationale Klimaschutzprojekte.

Wiederaufforstung Wurmberg, bei Braunlage, Harz

Ein Teil der Projektmittel kommt der Wiederaufforstung eines durch Trockenheit in Mitleidenschaft gezogenen Waldgebiets im Harz zugute: Auf 10.000 Quadratmetern werden dort rund 3.000 Bäume gepflanzt.

Bergwaldprojekt
Quelle: Bergwaldprojekt e.V. 
Bergwaldprojekt
Quelle: Bergwaldprojekt e.V.

Biomasse Projekt Svilosa, in Sishtov, Bulgarien

Das Gold-Standard zertifizierte Biomasse Projekt Svilosa ist ein Musterbeispiel für integriertes, nachhaltiges und effizientes Prozessmanagement nach modernen Industriestandards. Es ermöglicht Einsparungen von insgesamt über 80.000 Tonnen CO2-Äquivalent pro Jahr.

Biomasse Projekt Svilosa, in Sishtov, Bulgarien
Quelle: Svilosa Biomass Project
Biomasse Projekt Svilosa, in Sishtov, Bulgarien
Quelle: Svilosa Biomass Project

Zorlu Windkraftprojekt, bei Karachi, Pakistan

Die CO2-neutrale Energieerzeugung des Gold-Standard zertifizierten Zorlu Windkraftprojekts ermöglicht es, insgesamt etwa 98.172 Tonnen CO2-Äquivalent pro Jahr einzusparen, die bei der Verwendung fossiler Brennstoffe angefallen wären. Dafür wurden in der Region um die Hauptstadt Karachi 33 Windkraftanlagen errichtet.

 Zorlu Windkraftprojekt, bei Karachi, Pakistan
Quelle: Zorlu Enerji Wind Project
 Zorlu Windkraftprojekt, bei Karachi, Pakistan
Quelle: Zorlu Enerji Wind Project

Im Rahmen der Förderung der Biomasseanlage in Bulgarien und des pakistanischen Windenergieprojekts erwirbt METRO Deutschland Klimakompensations-Zertifikate nach dem international anerkannten Goldstandard.

Klimakompensations-Zertifikat
Weitere Informationen gibt es hier