METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

METRO Cash & Carry Deutschland weiht neues Zustelldepot ein

Lager in Essen übernimmt Belieferung für vier Großmärkte in Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf, 15. September 2011 - METRO Cash & Carry Deutschland nimmt heute in Essen ein neues regionales Zustelldepot in Betrieb. Von hier aus werden künftig alle Belieferungskunden der Großmärkte Essen, Duisburg, Mülheim/Ruhr und Recklinghausen bedient. Bereits im November 2010 hatte das Großhandelsunternehmen in Weiterstadt ein erstes Zustelldepot eingeweiht, in Hamburg-Altona ist derzeit eine weitere derartige Logistikplattform im Bau.

Seit 2009 bietet METRO Cash & Carry Deutschland bundesweit einen Belieferungsservice an und erweiterte so das bis dato rein stationäre Geschäftsmodell. In der Regel sind die einzelnen Großmärkte für die Belieferung verantwortlich. "Mit unseren Zustelldepots in Essen und Weiterstadt tragen wir dazu bei, unseren Belieferungsservice noch professioneller zu organisieren, indem wir ihn für mehrere Standorte über eine zentrale Plattform abwickeln", sagt Arnd Riehl, Geschäftsführer Vertrieb des Unternehmens. Wie auch am Standort Weiterstadt können die Gewerbetreibenden der Region weiterhin ihren stationären Einkauf im Großmarkt tätigen, die bestellten Produkte werden zukünftig zentral über das Zustelldepot in Essen abgewickelt "Unsere Kunden profitieren so von einem noch besseren Service. Die Großmärkte wiederum werden entlastet und können sich wieder stärker auf das stationäre Geschäft konzentrieren", erläutert Arnd Riehl.

Effiziente Logistik
Rund 2 Millionen Euro hat der Großhandelsprofi in den Umbau investiert. Unterteilt ist die Logistikplattform in verschiedene Kühlzonen sowie Zwischenlagerflächen. Das Depot verfügt über eine separate Warenannahme und fünf Rampen für die Belieferung. Rund 30 Mitarbeiter werden am neuen Standort künftig alle Bestellungen bearbeiten, die in den Großmärkten Essen, Duisburg, Mülheim/Ruhr und Recklinghausen eingehen. "Für die Kunden ändert sich nichts", betont Sven Kohlmann, der die Leitung des Logistikzentrums übernimmt. "Sie behalten ihre Ansprechpartner in den Großmärkten und können weiterhin auf unser gesamtes Sortiment zugreifen." Auf einer Fläche von 2.200 m² lagern im Depot die 1.500 gängigsten Zustellartikel, die auf die Bedürfnisse der Belieferungskunden der angeschlossenen Standorte abgestimmt sind. Da die Logistikdrehscheibe direkt mit dem Essener Großmarkt verbunden ist, können weitere Produkte zügig ergänzt werden.

Zentrale Lage
Die Entscheidung für Essen basiert auf der zentralen Lage des Standorts: "Das Zustelldepot liegt gut angebunden mitten im Herzen des Ruhrgebiets, einem der größten Ballungsräume Europas", sagt Arnd Riehl. "In der Region gibt es zahlreiche Gewerbetreibende. Wir sehen hier großes Wachstumspotenzial für unseren Belieferungsservice."