METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Anuga 2011- METRO Cash & Carry und DEHOGA starten Initiative "Kinderfreundliche Gastronomie"

Düsseldorf/Köln, 8. Oktober 2011 - Auf der Anuga 2011 stellen METRO Cash & Carry und der DEHOGA Bundesverband ihre aktuellen Aktivitäten zum Thema "Kinderfreundliche Gastronomie" vor. Im Mittelpunkt der Initiative stehen die Bedürfnisse der jungen Gäste und Familien. Dabei erfahren Gastronomen, wie sie ihr Angebot besser auf die Bedürfnisse von Kindern ausrichten können. Ziel der Kooperationspartner ist es, die deutsche Gastronomie kinderfreundlicher und familiengerechter zu machen, aber auch die Betreiber von Restaurants und Hotels bei der Erschließung dieser Zielgruppe zu unterstützen. Denn in vielen Familien bestimmen die Kinder mit, welches Lokal besucht wird.

Kinder haben andere Bedürfnisse als Erwachsene. Das gilt auch für die Gastronomie. Kleine Gäste wünschen sich zum Beispiel im Restaurant spezielle Kindergerichte und Spielmöglichkeiten, wie eine Umfrage von METRO Cash & Carry unter Kindern zwischen vier und zwölf Jahren ergeben hat. "In vielen Lokalen gibt es aber noch zu wenig Angebote speziell für Kinder. Und weil in Familien auch die Jüngsten mitentscheiden, wohin es zum Essen geht, verlieren traditionelle Restaurants an Boden gegenüber der in diesem Bereich gut aufgestellten Systemgastronomie", sagt Dr. Stephan Rüschen, Customer Management Director von METRO Cash & Carry Deutschland. Diese Impulse gibt auch der Branchenverband DEHOGA seinen Mitgliedern: "Kleine Gäste ganz groß. So punkten Sie bei Kindern und Eltern" lautet der Titel der neuen Broschüre des DEHOGA Bundesverbandes. Sie macht deutlich, wie die Gastronomen mit einfachen, aber wirkungsvollen Maßnahmen Kinder und ihre Eltern begeistern können.

Kinder gezielt ansprechen
Im Rahmen der Initiative "Kinderfreundliche Gastronomie" hat METRO Cash & Carry ein umfassendes Aktionspaket geschnürt. Dazu gehören ein neues Themenjournal mit leckeren und gesunden Rezepten speziell für die Kleinen, eine großen Auswahl an Spiel- und Bastelmaterialien sowie pfiffige Gastgeschenke, damit der Nachwuchs das Lokal auch nach dem Besuch in guter Erinnerung behält. Außerdem bietet der Selbstbedienungsprofi ein W-Lan-Angebot, das speziell für Gastronomen entwickelt wurde. Damit können vor allem ältere Kinder im Internet surfen, um die Wartezeit bis zum Essen zu überbrücken. Im Rahmen einer Kooperation mit einem Spielzeughersteller hat METRO Cash & Carry zudem ab sofort Kleinspielzeug für die Gastronomie im Sortiment. Auf der Anuga richtet das Unternehmen am Messestand am 9. Oktober eine eigene Spielecke ein. Farbenfrohe Kinderstühle und -tische, Spielzeug und weitere ausgewählte Beispiele aus dem Themenjournal "Kinderfreundliche Gastronomie" zeigen, wie Gastronomen ihr Lokal mit geringem Aufwand kindgerechter gestalten können.

Umsatzpotenziale heben
Eine aktuelle Studie der TU München unterstreicht, wie wichtig es ist, auch für jüngere Gäste ein attraktives Angebot anzubieten: Danach entscheidet in rund 41 Prozent der Familien in Deutschland der Nachwuchs mit, wenn es um die Wahl des Restaurants geht1. Mit der Initiative "Kinderfreundliche Gastronomie" will der führende deutsche Selbstbedienungsgroßhändler traditionelle Gastronomiebetriebe deshalb dabei unterstützen, Kinder gezielt anzusprechen und so zusätzliche Umsatzpotenziale zu heben. "Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, unsere Kunden weiterzuentwickeln. Das bedeutet: Wir beobachten stetig den Markt, um zu schauen, wo sich vielversprechende Perspektiven bieten könnten. Wir ermitteln und analysieren Bereiche, in denen sich Wachstumschancen eröffnen, stellen sie den Profi-Gastronomen vor und bieten unsere Unterstützung an", erklärt Dr. Stephan Rüschen.