METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Neue Erkenntnisse zu Produktrückruf von Tiefkühl-Seeteufel bei METRO Cash & Carry und C+C SCHAPER

Düsseldorf, 10. April 2015 - Zu dem vergangene Woche erfolgten Rückruf von Tiefkühl-Seeteufel bei METRO Cash & Carry und dem Schwesterunternehmen C+C SCHAPER liegen neue Erkenntnisse vor. Proben hatten ergeben, dass in dem Tiefkühlprodukt "Horeca Select Seeteufelfilet 170-230g" (1kg) mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 28.10.2015 sowie 12.01.2016 auch Bestandteile einer anderen Fischart enthalten waren, die nicht zum Verzehr geeignet sind. ....

Untersuchungen haben nun belegt, dass in der Probe Bestandteile von Kugelfisch nachgewiesen wurden, die nach bisherigen Laborbefunden jedoch nicht gesundheitsgefährdend sind. Dies wurde METRO Cash & Carry am Freitagnachmittag bestätigt. Die Ware stammt nach Angaben des Lieferanten aus atlantischen Fängen. Kugelfisch, insbesondere aus asiatischen Regionen, kann giftig sein und darf in Deutschland nicht eingeführt werden, atlantische Arten gelten in der Region Westafrika jedoch auch als Speisefisch. Ungeachtet dessen bekräftigten METRO Cash & Carry und C+C SCHAPER jedoch nochmals den vorsorglichen Rückruf des Produktes.

Zur Sicherstellung der Gesundheit ihrer Kunden hatten METRO und SCHAPER bereits umfassende Schutzmaßnahmen ergriffen. Vorsorglich wurden alle Chargen des betroffenen Lieferanten in den Märkten aus dem Verkauf genommen. Parallel wurden über das Warenwirtschaftssystem die Kunden identifiziert, die Artikel mit den betroffenen Mindesthaltbarkeitsdaten erworben haben. Diese Kunden wurden daraufhin telefonisch, postalisch sowie über eine Pressemitteilung über den Warenrückruf informiert.

Kunden, die einen der Artikel gekauft haben, werden weiterhin gebeten, die Ware entweder selbst zu vernichten oder in ihren METRO- oder SCHAPER-Markt zurückbringen. In jedem Fall erhalten sie dafür eine Gutschrift. Bei Rückfragen zum Produktrückruf helfen die Marktmitarbeiter oder das Kunden-Call-Center unter der Telefonnummer 0211 - 1760 7090 weiter.

"METRO und SCHAPER möchten sich für die Vorkommnisse nochmals entschuldigen. Wir stehen in enger Abstimmung mit unserem Lieferanten, um den genauen Sachverhalt lückenlos zu klären", sagt Alain Cappannelli, Einkaufschef bei METRO Cash & Carry Deutschland. "Es ist inakzeptabel, dass derartige Fehler in der Lieferkette auftreten und wir werden gemeinsam mit dem Lieferanten alles daran setzen, dass so etwas nicht wieder vorkommt. Wir möchten versichern, dass wir auch weiterhin im Rahmen des Qualitätsmanagements sämtliche Maßnahmen ergreifen, um unseren Kunden sichere Produkte auf hohem Qualitätsniveau anzubieten."


Die METRO Cash & Carry Deutschland GmbH betreibt mit ihren beiden Marken METRO Cash & Carry und C+C SCHAPER mit mehr als 15.000 Mitarbeitern 107 Cash & Carry-Märkte in Deutschland. Rund vier Millionen Kunden vertrauen auf das Sortiment und die Leistungen des Unternehmens, das international in 26 Ländern mit mehr als 750 Märkten aktiv ist. Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte einen Umsatz von rund 63 Mrd. EUR im Geschäftsjahr 2013/14. Das Unternehmen ist in 30 Ländern an rund 2.200 Standorten tätig und beschäftigt rund 250.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: METRO/MAKRO Cash & Carry - international führend im Großhandel, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, Real SB-Warenhäuser sowie Galeria Kaufhof Warenhäuser. Weitere Informationen unter: www.metrogroup.de.

Kontakt:


METRO Cash & Carry Deutschland
Externe Kommunikation und Pressearbeit
Annette v. Leoprechting
Schlüterstr. 5 || 40235 Düsseldorf
Telefon +49 (0)211 969 - 1739
Telefax +49 (0)211 969 - 490 1739
a.vonleoprechting@metro-cc.de
www.metro.de