METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Der Hightech-Kräutergarten im Großmarkt

Pilotprojekt von METRO Cash & Carry Deutschland

Düsseldorf/Berlin, 23. Februar 2016 – METRO Cash & Carry Deutschland setzt mit einem Pilotprojekt neue Maßstäbe in Sachen Frische: Seit kurzem wachsen Kräuter und Gemüse direkt im METRO-Großmarkt in Berlin-Friedrichshain. Möglich macht dies ein Hightech-Kräutergarten des Berliner Start-ups INFARM.

In einem deutschlandweit einmaligen Projekt bauen die Mitarbeiter des METRO-Großmarktes in Berlin-Friedrichshain Kräuter- und Gemüsesorten direkt vor Ort an. In einer platzsparenden, vertikalen Anbauanlage wachsen Basilikum, Salat & Co. auf einer dünnen, nährstoffreichen Wasserschicht. Durch den sogenannten hydroponischen Anbau erhalten Kunden frischeste Ware ganz ohne Pestizide. Zudem profitiert die CO2-Bilanz vom Wegfall des Transportweges. „Das InStore-Farming-Konzept zeigt, wie wir mit Innovationen den Handel von morgen gestalten. Wir erhöhen den Nutzen für unsere Kunden und schonen gleichzeitig die Ressourcen“, erklärt Axel Hluchy, Vorsitzender der Geschäftsführung von METRO Cash & Carry Deutschland.

Das Gewächshaus der Zukunft

Der vertikale Anbau spart Platz in der Fläche. In der METRO Berlin-Friedrichshain gedeihen auf rund fünf Quadratmetern verschiedene Kräuter und Gemüsesorten. Der Hightech-Anbau versorgt jede einzelne Pflanze mit der optimalen Menge an Nährstoffen und Licht. Kräuter und Gemüse erhalten auf natürliche Weise einen intensiveren Geschmack. Die Erzeugnisse werden während der Wachstumsphase für die Kunden verpackt, sodass sie erst kurz vor dem Verzehr in der Küche geerntet werden. Für Frank Niemann, Geschäftsleiter der METRO Berlin-Friedrichshain, ist das Pilotprojekt bereits jetzt erfolgreich: „Vor allem unsere Gastronomie-Kunden sind begeistert. Die Ernte direkt in der Küche sorgt für einen einmaligen, vollen Geschmack.“ Die Technik hierfür stammt vom Start-up INFARM, mit dem die METRO kooperiert. Die Köpfe hinter INFARM sind Guy Galonska, sein Bruder Erez und dessen Partnerin Osnat Michaeli. Sie sind 2012 aus Israel nach Berlin gekommen, um ihre Ideen für urbane Mikrogärten umzusetzen. „Qualität und Auswahl der Frischeprodukte sind für unsere Kunden entscheidende Faktoren. Durch das InStore-Farming haben wir deutschlandweit ein absolutes Alleinstellungsmerkmal“, erklärt Pierre-Yves Delforge, verantwortlicher Einkäufer für den Bereich Obst & Gemüse bei METRO Cash & Carry Deutschland.

Das Pilotprojekt mit dem Start-up INFARM wird durch den Bereich Business Innovation der METRO GROUP intensiv betreut. So fördert die METRO GROUP seit mehr als einem Jahr auch andere Start-ups für Hightech-Services in Handel, Gastronomie und Hotellerie mit dem Ziel, den Kunden durch innovative und digitale Services Mehrwert zu bieten.

Die METRO Cash & Carry Deutschland GmbH betreibt mit mehr als 15.000 Mitarbeitern 107 Cash & Carry-Märkte in Deutschland. Rund vier Millionen Kunden vertrauen auf das Sortiment und die Leistungen des Unternehmens, das international in 26 Ländern mit mehr als 750 Märkten aktiv ist. Die METRO GROUP zählt zu den bedeutendsten internationalen Handelsunternehmen. Sie erzielte einen Umsatz von rund 59 Mrd. € im Geschäftsjahr 2014/15. Das Unternehmen ist in 30 Ländern an rund 2.000 Standorten tätig und beschäftigt rund 230.000 Mitarbeiter. Die Leistungsfähigkeit der METRO GROUP basiert auf der Stärke ihrer Vertriebsmarken, die selbstständig am Markt agieren: METRO/MAKRO Cash & Carry - international führend im Großhandel, Media Markt und Saturn - europäischer Marktführer im Bereich Elektrofachmärkte, und Real SB-Warenhäuser. Weitere Informationen unter: www.metrogroup.de.


Kontakt

METRO Cash & Carry Deutschland
Externe Kommunikation und Pressearbeit
Schlüterstr. 5 || 40235 Düsseldorf
Telefon +49 (0)211 969 –  1739
Telefax +49 (0)211 969 – 490 1739
presse@metro-cc.de

METRO-Krutergarten_01
METRO-Krutergarten_02
METRO-Krutergarten_03
METRO-Krutergarten_04