METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Aubergine kaufen

Die Aubergine sieht nicht nur elegant aus, sie ist auch vielseitig einsetzbar, lecker und sehr gesund.

 



Mehr Informationen

  • Kleine Warenkunde

    Die Aubergine – auch Eierpflanze genannt – stammt ursprünglich aus Asien und wird dort bereits seit 4.000 Jahren angebaut. In Europa tauchte sie das erste Mal in Andalusien auf. Je nach Pflanzentyp ist die Farbe der Früchte lila-violett bis weiß. In Deutschland trifft man am häufigsten auf die dunkel-violette bis fast schwarze Variante. Die Form und Farbe der Früchte fällt weltweit aber sehr verschieden aus: In Asien beispielsweise gibt es auch kleine, kugelförmige Modelle, lange dünne Früchte, die vom Aussehen eher an Gurken erinnern oder die überreifen Früchte, die auf Grund ihres Reifegrades gelblich-braun werden. Daher kommt auch der Name Eierfrucht.

  • Verwendung in der Küche

    Die Aubergine hat ihren Platz in der mediterranen und orientalischen Küche schon lange gefunden. Man kann sie braten, backen, gefüllt verzehren oder zu Püree verarbeiten. Roh sollte sie nicht verzehrt werden, da sie zur Gruppe der Nachtschattengewächse gehört und wie Tomaten oder Kartoffeln in rohem Zustand für den Menschen ungenießbar sein kann. Die Aubergine hat in verschiedenen Rezepten bereits große Bekanntheit erlagt, wie zum Beispiel in der Türkei als geschmorte Aubergine, die mit Tomaten und Zwiebeln gefüllt wird, in orientalischen Ländern als Püree oder Paste oder in Frankreich im Ratatouille.

  • Verwendung in der Küche

    Da Auberginen sich nicht besonders lange halten, beziehungsweise durch lange Lagerung ihre Frische verlieren, sollte man sie am besten sofort nach dem Kauf verarbeiten. Zu lange gereifte Auberginen erkennt man an ihrem leicht bräunlich-gelb verfärbten Fruchtfleisch, welches bei einer frischen Aubergine weiß sein sollte. Zudem wird sie bitterer, je länger sie liegt. Am liebsten mag sie es trocken und kühl und nicht in unmittelbarer Nähe zu anderem Gemüse oder Obst, da sie sonst schneller reift. Auberginen werden meist mit Schale verarbeitet, es empfiehlt sich daher, die Frucht vorher gründlich zu waschen. Die Enden sollten abgeschnitten und die Aubergine je nach Verwendung geschnitten werden. Indem man die Aubergine nach dem Schneiden gründlich mit Salz einwirken lässt, entfernt man überschüssiges Wasser und die Weiterverarbeitung fällt leichter.


Aubergine

Was ist drin?

Auberginen sind reich an Nährstoffen und Mineralien wie Kalium, Mangan und Vitamin C. Außerdem haben sie einen Wassergehalt von durchschnittlich 90 Prozent und einen sehr geringen Kaloriengehalt. Es existiert das Gerücht, Auberginen hätten einen deutlich höheren Nikotingehalt als andere Gemüsesorten. Allerdings ist die Menge an Nikotin kaum oberhalb der nachweisbaren Grenze und zudem nicht höher als in vielem anderen Gemüse.


Aktuelle Angebote Gemüse


Vielseitige Frucht

Die Aubergine lässt sich nicht nur mit Fleisch und Fisch kombinieren, sie passt auch prima zu Gemüse. Besonders Tomaten und Zucchini eignen sich gut in Kombination mit Auberginen. Sie lässt sich auch hervorragend mit Käse überbacken oder mit diversen Zutaten füllen, zum Beispiel mit Hackfleisch und Gemüse. Oder man verarbeitet sie zu feinem Püree, das auch als Aufschnitt sehr lecker sein kann.


METRO Frischefakten

METRO Frischefakten


Aubergine

IDas fleischige Gemüse ist ideal zum Grillen, für mediterrane Aufläufe, orientalische Dips und zum Füllen. Weil heute Sorten ohne Bitterstoffe gezüchtet werden, muss man sie nicht unbedingt vorab salzen.

Metro Frischefakten


Saison

Sommer, August und September

 

Zum Saisonkalender