METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Grana Padano bei METRO kaufen

Mit Grana Padano kaufen Sie einen italienischen Klassiker. Der intensive Hartkäse hat lange gereift, um sein gesamtes Aroma zu entwickeln. Er ist nicht nur gerieben zur Pasta geschätzt, sondern auch im Salat oder zum Rotwein.


Mehr Informationen

  • Geschützte Bezeichnung

    Grana Padano kaufen Sie als geschmackvollen Hartkäse, dessen Produktionsgebiet fest vorgeschrieben ist. Der beliebte italienische Käse mit der offiziellen Bezeichnung D.O.P darf nur in bestimmten Provinzen, Städten und Regionen der Po-Ebene in Italien produziert werden. Zu diesen Regionen gehören neben Mailand beispielsweise auch Venedig und Bologna. Zudem ist die verwendete Rohmilch zur Herstellung des Käses auf bestimmte Ursprungsgebiete festgeschrieben. So stammt sie ausschließlich von den Kühen, die in der Region um Trentino, in Norditalien, auf den Weiden grasen.

  • Lange Reifung

    Der Grana Padano benötigt eine lange Zeit zur Reifung. Bis er seinen vollen Charakter entwickelt vergehen rund neun Monate. Ist der Hartkäse mit der Bezeichnung „Oltre 16 Mesi“ versehen hatte er bereits 16 Monate für seine Entwicklung Zeit. Als Riserva kaufen Sie wiederum einen mindestens 20 Monate gereiften. In dieser Zeit wird er alle 15 Tage gereinigt und gedreht, sodass der Laib gleichmäßig reift. Zudem bilden sich kleine Salzkristalle im Käse und er bekommt seine charakteristische, feinkörnige Struktur.

  • Gesunder Käse

    Der italienische Grana Padano ist anders als andere Hartkäse durchaus figurfreundlich. Er besitzt nur 32% Fett, weniger als seine meisten Verwandten. Zudem besitzt er viel gesundes Eiweiß und Calcium. Somit stellt er nicht nur eine leckere und intensiv-aromatische Bereicherung jeder Speise dar, sondern ist auch noch gesünder. Zusammen mit einem knackigen Salat oder frischer Pasta mit viel Gemüse ist er besonders beliebt. Grana Padano kaufen Sie am besten zusammen mit Balsamico, da sich die Aromen geschmacklich herrlich ergänzen.



Aktuelle Angebote


Herstellung

Der Hartkäse darf als italienischer Käse mit Herkunftszertifikat nur in zertifizierten Molkereien hergestellt werden. Dazu wird die Rohmilch der Kühe von maximal zwei Tagen teilentrahmt. In einem Kupferkessel wird Molke aus der Produktion des Vortages zur Rohmilch hinzugegeben. Sie fungiert als Starterkultur. Mit der Zugabe des Labes dickt die Kuhmilch dann aus und es entsteht eine feste Masse, der Käsebruch. Dieser Käsebruch wird wiederum auf 53 bis 56°C erhitzt und 30 bis 70 Minuten lang gerührt. Danach kommt er in die Formen und ruht dort für zwei Tage. In dieser Zeit setzt sich die Masse ab. Der Laib wird anschließend 16 bis 25 Tage in eine Salzlake getaucht, in der er erneut Flüssigkeit verliert. Im letzten Schritt wird er abgetrocknet und zur Reifung in ein Lager gebracht, wo er bis zu über 20 Monaten reift. Erst nach dieser langen Prozedur können Sie den beliebten Grana Padano kaufen.  

Füllbild Käse Grana Padano Stück

Wissenswertes

Bei Grana Padano handelt es sich nicht, wie oftmals angenommen, um einen Parmesan, welcher wiederum im Italienischen als Parmigiano-Reggiano bekannt ist, sondern er unterschiedet sich in vielerlei Merkmalen von ihm. Während beide auf Grund ihrer körnigen Struktur zur italienischen Käsefamilie der „Grana“ (von „granoso“, was „körnig“ bedeutet) gehören, darf der Parmesan nur in der Umgebung um die Städte Parma und Reggio nell’Emilia produziert werden, woher er auch seinen Namen, Parmigiano-Reggiano, hat. Zudem unterscheiden sich die beiden Hartkäsesorten in ihrer Milch, Zubereitung und der Lagerzeit. Wie der Parmesan auch wird der norditalienische Verwandte von einem Konsortium überwacht. Das Konsortium soll die Tradition dieses Käses bewahren und schützen. Das Herstellungsverfahren hat sich daher seit Jahrzahnten quasi nicht verändert. Die Echtheit des Käses können Sie leicht an den Punkten und dem rautenförmigen Muster erkenne, welches auf den Käselaib gebrannt wird.

Füllbild Käse Grana Padano
Füllbild Grana Padano