METRO-Kunde werden

Jetzt online registrieren!

Bohnenkaffee kaufen

Ohne Kaffee – zuhause oder aus dem Café – geht nichts: Nach wie vor steht Bohnenkaffee ganz oben auf der Liste der Lieblingsgetränke in Deutschland. Mehr als zwei Tassen konsumiert jeder von uns täglich im Schnitt. Da können Kakao und Tee nicht mithalten. Espresso oder Caffè Crema, Filterkaffee, entkoffeiniert oder bio: Am Anfang steht dabei immer die Bohne. Ob für den Kaffee nur reine Arabica-Bohnen verwendet werden oder eine Mischung mit Robusta, ist Geschmacksache und das Rezept von Kaffeerösterei zu Kaffeerösterei verschieden.


Mehr Informationen

  • Vom Strauch zur Tasse

    Kaffeebohnen, ganz gleich ob für Kaffees oder Espresso, stammen von Sträuchern der Art Coffea arabica oder Coffea canephora. Die Pflanzen benötigen ein mildes Klima mit ausreichend Niederschlag. Die optimalen Anbaubedingungen finden sich in Südamerika, Afrika und Südostasien, wo auch die größten Anbaugebiete liegen. Einmal, höchstens zweimal im Jahr werden die Bohnen geerntet, anschließend durch Nass- oder Trockenaufbereitung vom Fruchtfleisch befreit und gereinigt. So erhält man den grünlichen Rohkaffee, der bereit ist für die Lieferung rund um die Welt.

  • Die richtige Zubereitung

    Über die perfekte Zubereitung von Bohnenkaffee und die optimale Crema auf dem Espresso können Kaffeeliebhaber endlos philosophieren. Am Ende hängt es immer von den persönlichen Vorlieben ab, was wie in die Tasse kommt. Wichtig: Für vollen Genuss ist es immer empfehlenswert, die Bohnen möglichst frisch gemahlen zu verwenden. In Deutschland ist Bohnenkaffee aus dem Filter ein Klassiker. Dafür wird das Kaffeepulver von Hand oder in der Maschine mit heißem Wasser aufgegossen und tropft durch den Filter in die Kanne.

  • Das steckt im Wachmacher

    Ein Coffee to go aus dem liebsten Café vor der Arbeit ist bei Vielen ein Morgenritual: Dass Kaffee so ein beliebter Muntermacher ist, liegt am enthaltenen Koffein. Wie viel drin ist, hängt von der Zubereitungsart ab. Eine Tasse Kaffee kann zwischen 60 und über 100 Milligramm Koffein enthalten. Der kleine, starke Espresso mit Crema schlägt hingegen nur mit um die 50 Milligramm zu Buche. Koffein wirkt in den ersten Minuten beruhigend, danach aber anregend auf unser Zentralnervensystem.



Aktuelle Angebote


Große Bandbreite an Möglichkeiten für jeden Geschmack

Espresso oder Caffè Crema, Filterkaffee, entkoffeiniert oder bio: Am Anfang steht dabei im-mer die Bohne. Ob für den Kaffee nur reine Arabica-Bohnen verwendet werden oder eine Mischung mit Robusta, ist Geschmacksache und das Rezept von Kaffeerösterei zu Kaffeerösterei verschieden.

Aber erst durch die richtige Röstung bei bis zu 500 Grad Celsius entwickelt Kaffee sein volles Aroma und wird bekömmlich. Je dunkler die Röstung, desto intensiver und bitterer wird das Ergebnis – enthält aber auch weniger Säuren. Neben großen Namen wie Jacobs Krönung, Lavazza oder Melitta BellaCrema existieren viele kleine lokale Röstereien, die ihre ganz individuellen Bohnenkaffees anbieten.


Verschiedene Länder, verschieden Zubereitungsformen

Wachsender Beliebtheit erfreut sich auch die French Press, in der das Kaffeemehl mit Wasser aufgegossen und nach kurzer Zeit mit einem Stempelfilter nach unten gedrückt wird. In Südeuropa verbreitet und in fast jedem Café der Standard ist aber die Zubereitung auf Espresso-Art: Dabei wird das Wasser mit hohem Druck durch das fein gemahlene Kaffeemehl gepresst. Auf diese Art entsteht ein vollmundigeres Aroma und die typische samtige Crema. Für den schnellen Genuss zwischendurch gibt es dann auch noch ein breites Angebot an Instantkaffee, -cappuccino und anderen Spezialitäten.

Wer übrigens das enthaltene Koffein nicht gut verträgt, weicht am besten auf eine entkoffeinierte Variante oder Ersatzkaffee aus Getreide oder anderen Zutaten aus. Eine schädliche Wirkung auf den menschlichen Organismus wurde Bohnenkaffee lange nachgesagt. Tatsächlich widerlegte die Forschung aber nach und nach alle Vorurteile. Im Gegenteil: Wissenschaftler stellten in den letzten Jahren sogar fest, dass die ebenfalls reichlich in Kaffee enthaltenen Antioxidantien sogar einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben können. Schwarzer Kaffee enthält übrigens so gut wie keine Kalorien. Erst wenn Milch, Zucker oder aromatisierter Sirup dazu kommen, wird das ganze eine kleine Sünde.
bild2-kaffee-kaffee-bohnen-460x200
bild-kaffee-espresso-460x200