Grüner Pfeffer

Geschmack und Aroma

Grüner Pfeffer hat einen frischen, würzigen Geschmack und ein ebenso frisches Aroma. Er ist weniger scharf als schwarzer Pfeffer.

Schnelle Küchentipps:

Lagerung: Lagern Sie ganze Pfefferkörner in einem luftdichten Container, geschützt vor Sonnenlicht, kühl und trocken; die Körner sind so etwa ein Jahr lang haltbar, bei sehr guter Lagerung sogar bis zu drei Jahre.

Portionierung: 1 Teelöffel (5 ml) Pfefferkörner = 1 ½ Teelöffel (7 ml) gemahlener Pfeffer.

Verwendung in der Küche:

  • Wenn Sie gemahlenen Pfeffer beim Kochen verwenden, geben Sie den Pfeffer erst zum Schluss hinzu um den besten Geschmack zu erzielen.
  • Grüner Pfeffer passt zu fast allen würzigen Gerichten.


Passt am besten zu:

  • Fisch
  • Fleisch
  • Fonds & Soßen “die zu allem passen” - Für Soßen
  • Geflügel
  • Gemüse - Als Gewürz für Salat und als Gewürz für Reis
  • Meeresfrüchte
  • Pasta
  • Pizza
  • Suppen & Eintöpfe - Als Gewürz für Suppen

Rezeptempfehlung - Grüne Pfeffersoße

Zutaten:

-    2 Esslöffel Olivenöl

-    2 Schalotten, geschnitten

-    2 Knoblauchzehen, geschält und zerdrückt

-    3 Zweige frischer Thymian (nur die Blätter)

-    230 ml Brandy

-    800 ml Fleischbrühe

-    260 ml Sahne

-   2 Esslöffel Senf (vorzugsweise grobkörnig)

- 120 ml eingelegte grüne Pfefferkörner (abgegossen)



Zubereitung:

Braten Sie das von Ihnen gewünschte Fleisch, entnehmen Sie es der Pfanne und nutzen Sie den Fleischsaft als Grundlage. Wenn Sie das Fleisch in einer kleinen Pfanne gebraten haben, geben Sie den Fleischsaft jetzt in einen vorgeheizten Topf.

Geben Sie das Olivenöl, Thymian, Schalotten und Knoblauch hinzu und braten sie es für 1-2 Minuten an. Nehmen Sie die Pfanne bzw. den Topf vom Herd und flambieren Sie den Inhalt mit dem Brandy. Stellen Sie die Pfanne zurück auf den Herd, sobald die Flammen ausgebrannt sind, und geben Sie die Brühe hinzu. Lassen Sie alles einkochen, bis nur noch etwa die Hälfte der Flüssigkeit übrig ist. Sieben Sie dann alle festen Bestandteile heraus und fügen Sie Senf und Sahne hinzu.

Lassen Sie es dann erneut einkochen, bis abermals nur noch die Hälfte der Flüssigkeit übrig ist, drehen Sie dann die Hitzezufuhr ab und geben die Pfefferkörner hinein


Mit welchen anderen Kräutern und Gewürzen kann ich es kombinieren?

Knoblauch, Petersilie, Chili, Rosmarin, Thymian, Lorbeerblätter, Koriander.

Das interaktive „Kräuterrad“

Das Kräuterrad zeigt Ihnen, welche Gewürze am besten zusammen gemischt werden können, abhängig vom Gericht, das Sie zubereiten wollen.

Sie können das “Kräuterrad” auf zweierlei Weise verwenden:

-          Wählen Sie die Kategorie des Gerichts, wie Fisch, Fleisch oder Geflügel

-          Wählen Sie die Art des Gerichts, wie „Mediterran” oder „Asiatisch“