Schwarzer Pfeffer

Geschmack und Aroma

Schwarzer Pfeffer ist die aromatischste Pfeffersorte. Sie hat einen scharfen und sehr charakteristischen Geschmack.

Schnelle Küchentipps:

Lagerung: 

Lagern Sie ganze Pfefferkörner bis zu einem Jahr in einem verschlossenen Behälter an einem kühlen, trockenen Ort. Bei korrekter Lagerung halten sich Pfefferkörner sogar bis zu drei Jahre.

Portionierung:

1 Teelöffel Pfefferkörner = 1 ½ Teelöffel gemahlener Pfeffer (7ml).

Verwendung in der Küche:

  • Falls Sie gemahlenen Pfeffer verwenden, sollten Sie ihn gegen Ende der Zubereitung hinzufügen, um den besten Geschmack zu erzielen.  
  • Schwarzer Pfeffer passt generell am besten zu dunklen Soßen und herzhaften Gerichten.



Passt am besten zu:

  • Fisch
  • Fleisch - Als Gewürz für rotes Fleisch
  • Fonds & Soßen “die zu allem passen” - Für dunkle Soßen
  • Geflügel
  • Gemüse
  • Meeresfrüchte - Als Gewürz für Schalentiere
  • Pasta
  • Pizza
  • Suppen & Eintöpfe


Rezeptempfehlung - Rindfleisch mit schwarzem Pfeffer


Zutaten:

-        2 Teelöffel schwarze Pfefferkörner

-        500 g Rinderfilet

-        2 Esslöffel Austernsoße

-        1 Esslöffel trockener Sherry

-        2 Teelöffel Speisestärke

-        2 Teelöffel Sojasoße

-        1 Teelöffel Sesamöl

-        1 ½ Esslöffel Pflanzenöl

-        2 Knoblauchzehen

-        1 kleine grüne Paprika

-        1 Zwiebel



Zubereitung:

Mahlen Sie die Pfefferkörner in einem Mörser in grobe Stücke.

Schneiden Sie das Rinderfilet in 1 cm große Würfel und mischen Sie diese mit drei Viertel des gemahlenen Pfeffers, der Austernsoße, der Sojasoße, dem Sesamöl und dem Sherry. Streuen Sie nun vorsichtig die Speisestärke über die Masse und mischen Sie alles gut durch um Klümpchen zu vermeiden. Lassen Sie das Rinderfilet anschließend für 15 Minuten ruhen.

Schneiden Sie die grüne Paprika in mundgerechte Stücke. Würfeln Sie die Zwiebel und schneiden Sie die Knoblauchzehen in feine Scheiben.
 
Erhitzen Sie das Pflanzenöl in einemWok oder einer tiefen Pfanne. Entnehmen Sie das Rindfleischder Marinade und braten Sie es bei hoher Hitze von beiden Seiten scharf an.

Hinzu kommen nun Paprika, Zwiebel, Knoblauch und der Rest der Pfeffermarinade. Braten Sie alles zusammen in der Pfanne an bis das Gemüse gar ist. Servieren Sie das Gericht direkt aus der Pfanne und garnieren Sie es mit dem Rest des gemahlenen Pfeffers.



Mit welchen anderen Kräutern und Gewürzen kann ich es kombinieren?

Knoblauch, Petersilie, Chili, Thymian, Rosmarin, Lorbeerblätter und Koriander.

Das interaktive „Kräuterrad“

Das Kräuterrad zeigt Ihnen, welche Gewürze am besten zusammen gemischt werden können, abhängig vom Gericht, das Sie zubereiten wollen.

Sie können das “Kräuterrad” auf zweierlei Weise verwenden:

- Wählen Sie die Kategorie des Gerichts, wie Fisch, Fleisch oder Geflügel
- Wählen Sie die Art des Gerichts, wie „Mediterran” oder „Asiatisch“