METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Neue Welt Weine

New world wine header
Als 'Weine der neuen Welt' werden Weine bezeichnet, die außerhalb der traditionellen Anbaugebiete wie Europa und dem Nahen Osten stammen. Weine der neuen Welt werden insbesondere in Südamerika angebaut und hergestellt. Mit der Bezeichnung 'Neue Welt Wein' verbinden Experten die Vorstellung von Frische, Innovation und internationalem Stil. Chile ist ein starker, renommierter Hersteller im Weinsegment der Neuen-Welt-Weine. Das warme Klima, welches durch die Küsten- und Anden-Bergketten geregelt wird, macht das Land zu einer idealen Weinanbau-Region. Der Santa Rita Winzer Carlos Gatica bringt es auf den Punkt, wenn er sagt: "Chile hat die richtigen Bedingungen. Die Mischung aus guten Böden sowie Temperaturen und die Menschen natürlich - ihre Werte, ihr Leben."

Terroir

  • Chilenisches Terroir

Der Geschmack eines Weines wird durch die Umgebung bestimmt, in der die Trauben wachsen. Je nach Wachstumsbedingunen entwickeln sich die Trauben. Chile hat ein einzigartiges Terroir für ein ausgezeichnetes Traubenwachstum. Die Trauben für den Wein des Jahres Cavanza stammen aus dem Rapel- und Aconcagua-Tal.
 

  • Die Böden von Santa Rita

Die Weinberge von Santa Rita profitieren von der Nähe zum Küstenbereich und der Andenregion. Dort gibt es verschiedene Klimazonen und Böden. Das Weingut nutzt Trauben, die aus den schluffigen Böden der Anden-Ausläufern stammen und Trauben, die in der Nähe der Küstenbereiche gewachsen sind. Die Küstengebirgskette bietet ältere, schwere, reine Böden von Schluff und Ton, die für das Traubenwachstum fantastisch sind. Außerdem sind chilenische Weinberge in der glücklichen Lage, dass es die Reblaus nicht gibt. Hierbei handelt es sich um einen Schädling, der die Weinreben häufig schädigt.

  • Chilenische Landschaft

New world wine vineyard


Das besondere Klima von Chile

  • Ideales Weinanbau-Klima

Ein warmes Mittelmeerklima bietet die zentrale Zone von Chile. Diese Temperaturen sind für rote und weiße Trauben optimal. Chardonnay-Trauben gedeihen gut in niedrigeren Temperaturen, während Cabernet-Sauvignon-Trauben ein etwas wärmeres Klima benötigen. 

  • Rote und weiße Spitzentrauben

Nahe der Küstengebirgskette halten die Meeresbrisen die Temperaturen kühler, was den weißen Rebsorten beim Reifen hilft. Im Gegensatz dazu wachsen Cabernet-Sauvignon-Trauben besser bei warmen Temperaturen. Die Gebirgskette der Küste dient als Puffer für die einzelnen Weingärten zwischen dem Küstenbereich und den Anden. Letztere bieten etwas wärmere Temperaturen und sorgen somit dafür, dass optimale Wachstumsbedingungen für die roten Rebsorten herrschen. Davon profitiert auch der Cavanza Rosé, der aus Cabernet-Sauvignon-Trauben und Syrah-Trauben besteht.

  • Reife Trauben

New world wine grapes

Wein und Schaumwein in der Werbung


Interview mit Carlos Gatica: Chiles ideale Bedingungen für Wein

METRO:
Wie wirkt sich die chilenische Umwelt auf die Trauben und somit auf den Wein aus?
Carlos Gatica:

Beim Weinanbau müssen Sie zunächst verstehen, wie die Reben sind und welche klimatischen Bedingungen sie mögen. Viele Weine mögen tropische Bedingungen, die teilweise extrem sind. Sie wachsen, erweitern sich und produzieren Früchte und dann, wenn Sie verschiedene Umgebungen haben, verhalten sie sich anders. Das ist der wichtigste Punkt. Das ist das Gesamtbild. Legt man aber die einzelnen Weinstöcke frei, sieht man, dass jede Rebe auf eine andere Weise wächst. Es können verschiedene Traubengrößen in den Weinbergen entstehen, je nachdem, wie das Sonnenlicht variiert, sodass die Position im Licht entsprechend unterschiedlich ist. Dann betrachtet man das Wasser, die Niederschlagsmenge, die Menge der Wurzeln und hat - endlich - das Terroir erreicht. Hier gibt es verschiedene Geschmacksrichtungen und Aromen in einem großen Ausmaß.

 

METRO:
Ist die Traube eine sehr empfindliche Pflanze?
Carlos Gatica:
Wein ist eine sehr rustikale Pflanze. Also, wenn die Reben einem Spannungszustand ausgesetzt werden, in dem sie ihre besten Weine produzieren, und Sie können ihr Wachstum in der Saison steuern, dann werden Sie bestimmte Eigenschaften aufgrund der Wärmemenge und Niederschlagsmenge finden.

 

METRO:
Wie bestimmen Sie die Böden in Ihrer Umgebung am besten, damit die Trauben optimal wachsen? 
Carlos Gatica:

Zunächst einmal benötigen Sie einen armen Boden, in dem Sie das Wachstum vorantreiben können. In Chile finden Sie aktuell diese Böden in der Nähe der Andenausläufer und der Küstengebirgskette. Dann müssen Sie das Gebiet finden, in dem das richtige Klima ist, was bedeutet, wenn Sie einen weißen Wein wollen, dass Sie sich Richtung Pazifischem Ozean bewegen müssen. Dieser hat kühlere Bedingungen. Dieser Schritt ist wichtig, weil Sie alle Aromen der Trauben halten müssen und die Säure aus der Rebe. Wenn Sie über rote Rebsorten nachdenken, sollten Sie sich sich in Richtung der Anden bewegen, wo es wärmere Bedingungen gibt. Das Klima und die Niederschlagsmenge sind entscheidend, um eine gute Chance zu haben, dass alles reif ist, vor der Ernte.

 

METRO:
Wenn Sie chilenischen Wein verkosten, können Sie etwas über den Boden und das Terroir sagen?
Carlos Gatica:

Wenn Sie Wein trinken und schmecken, können Sie zumindest die Art des Bodens benennen. Aus sonnigem Boden entsteht in der Regel ein mächtiger, aber weniger konzentrierter Wein. Schlichter Boden hingegen neigt dazu, konzentrierten Wein zu erzeugen. Wenn Sie viel Sonnenschein während des Wachstums des Weines haben, sorgt die Sonne dafür, dass einige der Aromen verbrennen. Wenn Sie ein Weinkenner sind, schmecken Sie raus, wo der Wein angebaut worden ist, den Sie trinken. Es ist auch wichtig zu wissen, wie lange Sie einen Wein aufbewahren sollten. Der Cavanza Cabernet Sauvignon, zum Beispiel, hat eine Lagerfähigkeit von 3-5 Jahren.

 

METRO:
Können Sie sagen, dass Sie wirklich Chile schmecken?
Carlos Gatica:
Ja, ich denke schon.

Den Wein des Jahres 2016 Cavanza gibt es in Rot, Weiß und Rosé.

Wein des Jahres rot
Wein des Jahres weiß
Wein des Jahres rose