METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

SEPA

sepa-940x200

Vereinheitlichung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Europa

Was muss ich als METRO-Kunde tun?

Überweisungen:

Im Rahmen von Überweisungen an METRO muss seit 01.02.2014 BIC und IBAN angegeben werden.

Bestehende Abbuchungskunden:

Falls Sie bei METRO einen Abbuchungsauftrag eingerichtet haben, benötigen wir von Ihnen ein gültiges SEPA-Firmen-Lastschrift-Mandat. Alle betroffenen Kunden werden hierzu von METRO angeschrieben.

Neueinrichtung Lastschriftverfahren:

Achtung, bei Neueinrichtung eines bargeldlosen Zahlungsverkehrs per Lastschriftverfahren muss je nach Zahlart (Abbuchung oder Einzugsermächtigung) zukünftig ein SEPA-Basis- oder ein SEPA-Firmen-Lastschrift-Mandat unterzeichnet werden.

Noch Fragen zu SEPA?

Bei Fragen steht Ihnen Ihre METRO top-Sachbearbeitung in Ihrem Großmarkt zur Verfügung.



SEPA - Einheitlicher Euro-Zahlungsraum

Vereinheitlichung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Europa


Was ist SEPA?

SEPA steht für Single Euro Payments Area (Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehr) und hat das Ziel, den bargeldlosen Zahlungsverkehr in 32 europäischen Ländern zu vereinheitlichen und zu vereinfachen. Stichtag ist der 1. Februar 2014. Ab dann gelten nur noch SEPA Zahlverfahren (SEPA-Überweisung, SEPA-Lastschrift).

Was bedeutet SEPA für Sie?

Künftig müssen Sie statt der gewohnten nationalen Kontonummer die IBAN Nummer (International Bank Account Number) und statt der Bankleitzahl die BIC Nummer (Business Identifier Code) angeben. Ihre IBAN und BIC finden Sie bereits heute auf Ihrem Kontoauszug.

Was ist neu im Rahmen der SEPA-Überweisung?

SEPA-Überweisung:
Für eine SEPA-Überweisung sind im Vergleich zur heutigen Überweisung die Nutzung der IBAN und BIC statt Kontonummer und Bankleitzahl erforderlich.
Ab dem 1. Februar 2014 sind nationale und internationale Überweisungen nur noch mit IBAN und BIC möglich. Eine Umstellung der internen Prozesse in Unternehmen und Organisationen auf IBAN und BIC ist für einen reibungslosen Zahlungsprozess ohne manuellen Eingriff bis zum Stichtag notwendig.
Vorteile der SEPA-Überweisung:
  • Nationale und internationale Überweisungen sind identisch
  • Beträge werden in voller Höhe gutgeschrieben
  • Währung ist immer Euro
  • Ohne Betragsgrenze
  • Schneller Zahlungsverkehr (1 Bank-Tag)
  • Anfallende Entgelte werden von beiden Beteiligten getragen
Hinweis: Achten Sie bei internationalen Überweisungen auf die Meldepflicht nach der Außenwirtschaftsverordnung (§59ff AWV), sobald der Überweisungsbetrag mehr als 12.500 Euro beträgt.

Was ist neu im Rahmen der SEPA-Lastschrift?

SEPA-Basis-Lastschrift:
Die SEPA-Basis-Lastschrift ist mit der bekannten Einzugsermächtigung gleichzusetzen. Bestehende Einzugsermächtigungen sind durch eine Umdeutung weiterhin nutzbar.
  • Europaweite Nutzung (neben Deutschland und den weiteren 26 EU-Ländern auch Island, Liechtenstein, Norwegen, Monaco und die Schweiz)
  • Das SEPA-Basis-Lastschrift-Mandat (Beispiel) muss zwingend bei Neukunden eingeholt werden.
  • Fälligkeitsdatum für die Kontobelastung wird dem Kontoinhaber vor Belastung mitgeteilt
  • Achtwöchige Rückrufmöglichkeit "ohne Angabe von Gründen" des Zahlungspflichtigen
  • Verwendung von IBAN und BIC zur Kennzeichnung der Konto- und Bankverbindung
  • Mandatsreferenz und Identifikationsnummer des Lastschrifteinreichers (Gläubiger-Identifikationsnummer)
  • Bis zu 140 Zeichen Verwendungszweck

SEPA-Firmen-Lastschrift:
Die SEPA-Firmen-Lastschrift ist mit dem heute verwendeten Abbuchungsauftrag gleichzusetzen. Eine Umdeutung von Abbuchungsaufträgen ist nicht möglich. Abbuchungsaufträge dürfen nur mit dem SEPA-Firmen-Lastschriftverfahren zwischen Nicht-Verbrauchern (bspw. zwischen Firmen) abgeschlossen werden.


Was ist ein SEPA-Lastschrift-Mandat?

Das SEPA-Lastschrift-Mandat ist die rechtliche Grundlage für eine SEPA-Lastschrift. Ohne ein eindeutiges Mandat können keine Lastschriften eingelöst werden.
Details zum SEPA-Lastschrift-Mandat:
  • Unterschriebenes Schriftstück mit Name und Adresse des Zahlungspflichtigen.
  • Mandatsreferenz (kann nachgetragen werden) und Gläubiger-ID
  • Autorisierungstext des Unternehmens mit Hinweis auf einmalige/wiederkehrende Zahlungen.
  • 14 Monate Aufbewahrungspflicht nach dem Einzug
  • Das Mandat verfällt 36 Monate nach Unterzeichnung, wenn kein Einzug vorgenommen wurde bzw. nach Widerruf durch den Zahlungspflichtigen.

Arten von SEPA-Lastschrift-Mandaten:
Bei den SEPA-Lastschrift-Mandaten unterscheidet man zwischen dem Mandat für die SEPA-Basis-Lastschrift und der SEPA-Firmen-Lastschrift.
Das SEPA-Firmen-Lastschrift-Mandat (Beispiel) darf nur zwischen Nicht-Verbrauchern abgeschlossen werden, während das SEPA-Lastschrift-Mandat für die SEPA-Basis-Lastschrift auch mit Verbrauchern geschlossen werden darf.
Bei bestehenden Einzugsermächtigungen gibt es die Möglichkeit der Umdeutung in ein SEPA-Basis-Lastschrift-Mandat.
Hingegen ist eine Umdeutung von Abbuchungsaufträgen nicht möglich. Aus diesem Grund benötigt METRO von allen bestehenden Abbuchungskunden ein SEPA-Firmen-Lastschrift-Mandat.


Weitere Informationen zu SEPA finden Sie unter www.sepadeutschland.de


Wofür steht IBAN?

IBAN ersetzt Kontonummer

IBAN - International Bank Account Number (internationale Bank-Kontonummer)

Für eine eindeutige Zuordnung von Kontodaten im Euro-Zahlungsverkehrsraum werden Ihre Kontodaten angepasst.
Die bisherige Kontonummer wird durch die standardisierte IBAN ersetzt. Diese enthält ebenfalls die Bankleitzahl des Institutes.
In Deutschland besteht die IBAN aus 22 Stellen.
Beispiel für eine IBAN:

DE27 3245 0000 1234 5678 90
  • Länderkennung DE
  • Zweistellige Prüfziffer
  • Kontoinformationen des Kontoinhabers (achtstellige BLZ sowie zehnstellige Kontonummer)

Wofür steht BIC?

BIC ersetzt Bankleitzahl.

BIC - Business Identifier Code

Die bisherige Bankleitzahl (BLZ) wird durch die BIC abgelöst. Mit der BIC ist eine eindeutige Identifizierung eines Kreditinstitutes weltweit möglich. Der oft auch als SWIFT-Code bezeichnete Code ist acht- bzw. elfstellig und enthält jeweils Angaben in Kurzform.

Der BIC-Code steht aus einer 8-11-stelligen Buchstaben- und Zahlenkombination:

1.-4.Stelle:
Bedeutung: Institut
5.-6..Stelle:
Bedeutung: Land, DE für Deutschland
7.-8.Stelle:
Bedeutung: Ort
9.-11.Stelle:
Bedeutung: Niederlassung/Filiale

Nach dem Stichtag sind Überweisungen und Lastschriften nur noch mit IBAN und BIC möglich.