METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Schokoladenmoussesterne

Zutatenliste für 6 Personen:

Dauer: ca. 60 Minuten + Kühlzeit

  • 2 dünn gebackene Schoko-Bisquitböden
  • 6 Sternenförmchen

Für die Mousse au Chocolat:

  • 9 Blätter Gelatine
  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 90 g Zucker
  • 600 ml Sahne
  • 300 g Zartbitterschokolade (70 % Kakao)
  • 225 g Vollmilchschokolade
  • 150 g gehackte Pistazien

Für die Glausur:

  • 30 ml Milch
  • 30 ml Sahne
  • 15 g Zucker
  • 15 ml Wasser
  • 100 g Zartbitterschokolade (70% Kakaoanteil)

Zubereitung:

Für die Mousse au Chocolat die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Schokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen. Die Gelatine ausdrücken und in der heißen Schokolade auflösen. Beiseite stellen und etwas auskühlen lassen. Währenddessen die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker in einer großen Schüssel zu einer dicken Creme schlagen. Die Sahne ebenfalls steif schlagen. Die leicht abgekühlte Schokolade unter Rühren zur Eigelbmasse geben. Dann den Eischnee unterheben und zum Schluss die geschlagene Sahne. Die noch flüssige Mousse gleichmäßig auf die Biskuitböden aufteilen. Für eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Währenddessen die Schokoladenglasur zubereiten. Milch, Sahne, Zucker und Wasser aufkochen, dann die Zartbitterschokolade einrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Die Glasur leicht auskühlen lassen, dann gleichmäßig auf die gut gekühlte Schokoladenmousse streichen. Nochmals für mindestens 3 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen. Etwa 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen. Mit den Sternformen Sterne ausstechen bzw. auf der Glasur markieren und mit dem Nachspeise SCHOKOLADENMOUSSESTERNE Messer sorgfältig ausschneiden. Den Biskuitboden am Rand mit Zuckerwasser leicht anfeuchten und mit gehackten Pistazien garnieren.

Tipp: Zum Servieren mit frischen Beeren anrichten und nach Belieben mit Blattgold und Dekor veredeln.
schokomoussestern300x160
Übrigens: Die Schokoladenmousse lässt sich natürlich auch mit weißer Schokolade zubereiten! Allerdings müssen Sie dann mehr Gelatine verwenden, um die nötige Festigkeit zu erreichen.