METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Checkliste Pandemieplan

checkliste-940x200

Checkliste zur Erstellung eines betrieblichen Pandemieplans


Eine schrittweise Öffnung der Betriebe im Gastgewerbe wird nur unter Auflagen durch die Behörden erfolgen. METRO möchte, dass Sie darauf bestens vorbereitet sind und stellt Ihnen deshalb einige Tipps und Hinweise, beispielsweise diese Checkliste des RKI zur Erstellung eines Pandemieplans, zur Verfügung. Wir empfehlen, gemeinsam mit Ihrem Team die folgenden Fragen zu bearbeiten und Schritt für Schritt Ihren individuellen Pandemie-Notfallplan zu erstellen.
Diese folgenden Hinweise zur Erstellung eines betrieblichen Pandemieplanes basieren auf den Empfehlungen des RKI . Weitere Hinweise finden Sie hier: Handbuch für betriebliche Pandemieplanung.

 

Schritt 1: Wichtige Fragen in Bezug auf die betriebliche und personelle Planung

  • Wie kann ein Planungsstab für den Fall einer erneuten Pandemie bei Ihnen aussehen? (Wer nimmt teil? Wie wie werden Entscheidungen im Krisenfall getroffen? Wie wird kommuniziert?)
  • Wie können Sie Ihre MitarbeiterInnen informieren? Plakate und Hinweisschilder für diesen Zweck finden Sie u.a. bei der BzgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
  • Wie werden die aktiven Mitarbeiter versorgt und betreut?
  • Welche Absprachen mit Lieferanten sind sinnvoll? Besprechen Sie Vorlaufzeiten, Liefertage oder auch besondere Konditionen.
  • Welche Bereiche des Betriebes können im Krisenfall vorübergehend eingestellt werden?
  • Welche Bereiche (z.B. Liefer- und Abholservice) können weiterlaufen?
  • Welche besonderen Abläufe (z.B. Einlasskontrolle, Aufnahme von Kontaktdaten, Verhalten in den Umkleideräumen, usw.) legen Sie fest?
  • Ab wann, bzw. unter welchen Rahmenbedingungen kommen diese Abläufe zum Einsatz?
  • Welche Rahmenbedingungen legen Sie fest zur Beantragung von Kurzarbeitergeld?
  • Wie planen Sie die Rückkehr zur Normalität?


Schritt 2: Beschaffung von Hilfsmitteln

  • Prüfen Sie den Bedarf an Hilfsmitteln (Desinfektionsmittel, Reinigungsmittel, etc.) .Persönliche Schutzausrüstung (PSA) (Handschuhe, Mund-Nasen-Schutz, Schutzkleidung, etc.) beschaffen.
  • Desinfektions- und Reinigungsmittel beschaffen.
  • Verpackungen für Liefer- und Abholservice beschaffen.
  • Plexiglas-Abtrennungen dort wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann (Pass, Küche, Kasse, Theke, usw.).

 

Schritt 3: Informationspolitik

  • Schaffen Sie ein innerbetriebliches Informationsnetz (Email, Whatsapp u.ä. unter Einhaltung der DSGVO)
  • Geben Sie regelmäßig Informationen an Ihre Mitarbeiter weiter
  • Unterweisen und trainieren Sie das hygienische Verhalten (Abstand, Umgang mit PSA, usw.)
  • Umgang mit Mitarbeitern, die aus Risikogebieten zurückkehren, klären.
  • Umgang mit Mitarbeitern die Krankheitssymptome zeigen planen.
  • Informieren Sie Ihre Geldgeber, Lieferanten, Nachbarn usw.

 

Schritt 4: Organisatorische Maßnahmen für das Personal

  • Anpassung des Personalbedarfs an die Krisensituation.
  • Sicherstellung der Versorgung und Betreuung des aktiven Personals.
  • Kontinuierliche Informations-Wege sicherstellen.
  • Verhaltensregeln festlegen, trainieren und einhalten.


Schritt 5: Minimalbetrieb aufrechterhalten

  • Aktivieren Sie den betrieblichen Pandemieplan
  • Vermeiden Sie persönliche Kontakte
  • Notieren Sie sich zumindest den Namen und die Telefonnummer aller Kontakte. Auch von den Walk-ins oder Lieferanten. Bitte DSGVO beachten. 
  • Installieren Sie einen Liefer- und Abholservice (kleine Karte, kalkuliert, geeignet für Standzeiten, usw.)
  • Halten Sie Gutscheine bereit, zur Einlösung nach Wiedereröffnung


Schritt 6: Bleiben Sie am Ball

  • Pandemieplanung ist Chefsache!
  • Planen Sie alle Maßnahmen und Abläufe so konkret wie möglich.


Gastro Hotline:
Telefonnummer: 0211  969 9910
Montag bis Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr
Email: gastrohotline@metro.de