METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Coronavirus: Gastronomie-Tipps für Liquidität und Umsatz

liqui-940x200

Ausfallende Einnahmen? Welche Möglichkeiten Sie jetzt haben, um Liquidität zu sichern!

Die aktuell geltenden Corona-Auflagen für Sicherheit und Hygiene schmälern die Umsätze enorm. Um die Liquidität trotz geringerer Einnahmen zu sichern, stehen verschiedene Möglichkeiten für kurzfristige finanzielle Unterstützung bereit.  Nachfolgend sind einige Tipps für mehr Umsatz und Liquidität aufgeführt.

1. Kredit: Banken und Sparkassen leihen ihren Unternehmenskunden weiter Geld, um finanzielle Engpässe zu überbrücken – auch während das Wirtschaftsleben quasi stillsteht, um die Corona-Pandemie einzudämmen.


2. Förderkredit:
Die Förderbank KfW hat mit Geldern aus einem Sonderprogramm des Bundes ihre Förderkreditprogramme für Unternehmen ausgeweitet. Unternehmen erhalten aus diesen Programmen vergünstigte Kredite. Zugleich übernimmt die KfW bis zu 90 Prozent der Haftung, wenn der Kredit nicht zurückgezahlt wird. Voraussetzung ist eine sorgfältige Kreditprüfung durch die Hausbank beziehungsweise Sparkasse.


3. Aussetzen von Kreditraten:
Privatleute, denen durch die Corona-Krise Einnahmen fehlen und denen es momentan nicht zumutbar ist, Zins und Tilgung für ihren Kredit zu zahlen, können die Raten für drei Monate bis zum 30. Juni 2020 aussetzen. Ähnliches bieten viele Sparkassen auch ihren Firmenkunden auf freiwilliger Basis an.


4. Zuschuss:
Viele Hilfsprogramme der Bundesländer sind als Zuschuss gestaltet. Im Gegensatz zum Kredit müssen hier die Gelder grundsätzlich nicht zurückgezahlt werden – vorausgesetzt natürlich, die Kriterien für die Vergabe der Zuwendung werden erfüllt. Einzelne Bundesländer gewähren die Hilfen allerdings auch als „rückzahlbare Zuschüsse“, die nach Ablauf einer bestimmten Frist zurückgezahlt werden müssen.


5. Bürgschaft:
Bund und Länder haben zur Eindämmung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise auch Bürgschaftsprogramme ausgeweitet. Das bedeutet, sie bürgen dafür, dass ein Unternehmen seinen Kredit zurückzahlt – und springen ein, wenn nicht gezahlt werden kann. Mit diesem Rückhalt wollen Bund und Länder Banken und Sparkassen die Kreditvergabe in Krisenzeiten erleichtern.

 

Sie haben noch weitere Fragen zu weiteren Möglichkeiten? Dann wenden Sie sich gerne an unsere METRO Gastro-Hotline:


Gastro Hotline

Telefon: 0211 969 9910  (Montag – Freitag 10:00 – 17:00 Uhr)
Email: gastrohotline@metro.de