Studium Gastronomie-668x267-Header

Studiengänge für die Gastronomie-Branche

Die Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Gastronomie sind zahlreich und vielfältig. Auch immer mehr Hochschulen und Universitäten bieten fachspezifische Studiengänge rund um das Thema Gastronomie an. Viele Studiengänge bieten einen intensiven und praxisbezogenen Einstieg in verschiedene Berufe des Gastronomiebereichs und verbinden, je nach Studium, Aspekte aus Betriebswirtschaftslehre, Hotellerie, Gastronomie, Management und Tourismus. Abhängig von der gewählten Hochschule oder Universität sind die Studienformen, Sachgebiete, Regelstudienzeiten und Abschlüsse verschieden und können je nach Bildungsstand und persönlichen Präferenzen individuell gewählt werden.

Studium Gastronomie-900x600-Body1

Drei spannende Studiengänge im Bereich der Gastronomie

Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement:

Das Vollzeitstudium Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement wird von der Fresenius Hochschule angeboten und wird in diversen deutschen Großstädten gelehrt. Neben dem Hauptstandpunkt der Fresenius Hochschule in Idstein bei Wiesbaden sind auch Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln und München beliebte Studienorte. Das Studium beinhaltet Themen und Einheiten zu Hotellerie, Gastronomie, Tourismus, Sport-, Event- und Kulturmanagement, ist also sehr breit aufgestellt und hält für jeden etwas bereit. Nach sechs Semestern Regelstudienzeit wartet ein Abschluss im Bachelor of Arts. Das Studium kann sowohl im Winter- als auch im Sommersemester aufgenommen werden. Es wird in deutscher und teilweise englischer Sprache unterrichtet. Voraussetzungen für einen Studienplatz sind der Nachweis des Abiturs und eine erfolgreich bestandene, hochschulinterne Eignungsprüfung. Da die Fresenius Hochschule zwar eine staatlich anerkannte, aber dennoch private Einrichtung ist, sind  Studienbeiträge zu zahlen. Allerdings garantiert das Studium für Tourismus-, Hotel- und Eventmanagement ein breit gefächertes und berufsorientiertes Wissensspektrum. Schwerpunkte des Studium liegen dabei vor allem im Eventmanagement, in der Anwendung von Kommunikationstechnologien im touristischen und gastronomischen Bereich, im internationalen Hotelmanagement, im Bereich Nachhaltigkeit und in der Unternehmenskommunikation. Besonders spannend und individuell gestalten lässt sich das Studium durch diverse Querwahlmöglichkeiten in die Schwerpunktmodule anderer Studiengänge.

BWL – Tourismus, Hotellerie und Gastronomie:

Der Studiengang BWL – Tourismus, Hotellerie und Gastronomie ist ein Schwerpunktstudiengang. Das Grundstudium besteht aus einem fundierter Ausbildung in der Betriebswirtschaftslehre und wird dann mit dem Schwerpunkt Gastronomie beziehungsweise Hotellerie fortgesetzt. Die Ausbildung wird meist als dualer Studiengang angeboten, das heißt, die theoretisch Studienabschnitte an der Hochschule wechseln sich ab mit Praxisabschnitten an einem selbstgewählten Unternehmen oder Betrieb in der Gastronomie. Theoretische Inhalte aus Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensberatung, Spitzenhotellerie und –gastronomie, Clubhotellerie und Systemgastronomie kommen hinzu. Der praktische Teil gestaltet sich je nach Betrieb sehr ähnlich und orientiert sich am theoretischen Wissen der Studierenden. Während des ersten Studienjahrs ist die Mitarbeit in den Bereichen Küche und Service wesentlicher Bestandteil der praktischen Ausbildung. Im zweiten Studienjahr werden die Studenten im Bereich Housekeeping, Instandhaltung, Technik, Buchhaltung und im Front Office eingesetzt und machen Erfahrungen in der Marketing Abteilung. Im dritten  und letzte Jahr arbeiten die Studenten bereits intensiv in Projekten mit. Im Bereich Einkauf, Controlling, Persona oder als Assistenz der Geschäftsleitung können sie hier erste Sporen verdienen. Das Studium Beginn zu jedem Wintersemester dauert in der Regel sechs Semester und wird mit dem Bachelor of Arts absolviert.

Studium Gastronomie-900x600-Body2

Generelles Ziel dieser Ausbildung ist, den Studenten eine intensive Fachpraxis zu vermitteln, die betriebswirtschaftlichen Kompetenzen zu stärken, fachspezifische Soft Skills zu vermitteln und somit spezialisierte Fach- und Führungskräfte auszubilden. Mit höheren Semestern steigen auch Mitarbeit und Verantwortung.
Mögliche Tätigkeitsfelder für die Absolventen bieten sich an in den Bereichen der Hotellerie und Gastronomie, aber beispielsweise auch in der Unternehmungsberatung. Die Einsatzbereiche liegen im Management von Küche und Service und im Bereich Personal, Marketing und Einkauf. Das Studium bereitet die Studenten ebenfalls auf mögliche Führungspositionen in Hotellerie und Gastronomie vor.
Voraussetzungen für ein Studium für BWL – Tourismus, Hotellerie und Gastronomie sind die allgemeine Hochschulreife und ein Studienvertrag mit einem dualen Partnerbetrieb. Die Hochschulen vermitteln ihre Betriebe meist selber oder können beim Entscheidungsprozess unterstützen.

Food, Beverage and Culinary Management

Der Studiengang Food, Beverage und Culinary Management firmiert auch  unter dem Namen Ernährungswissenschaft oder Ökotrophologie. Das Studium zielt auf einen Abschluss im Bachelor of Arts ab und hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern. Wie viele andere Studiengänge wird es als duales Studium angeboten und setzt sich aus Theorie- und Praxisphasen zusammen. Die praktischen Inhalte werden in einem selbst gewählten Unternehmen oder Betrieb erlernt. Der Studiengang bereitet seine Absolventen auf Tätigkeiten in der Hotellerie und Gastronomie vor und bietet im Bereich der Tourismusbranche ideale Karrieremöglichkeiten. Durch die Verbindung von Theorie und Praxis wird vor allem der Einstieg in die Berufswelt erleichtert und praktische Fähigkeiten werden geübt. Die theoretischen Inhalte des Studiums haben ihre Schwerpunkte in den Bereichen Hotel –und Gastronomiemanagement, Marketing, Statistik, Informatik, Laborarbeit, BWL und Englisch. Trotz einer fundierten Fremdsprachenvermittlung im Studium sind umfangreiche Englischkenntnisse zusätzlich zur Hochschulzulassung Voraussetzung für einen Studienplatz.
Der Bachelorstudiengang ermöglicht einen erfolgreichen Einstieg in die Hotellerie oder Gastronomie. Für alle, die ihr Wissen noch erweitern möchten, bieten viele Universitäten und Hochschulen nach dem Bachelorabschluss einen anschließenden Master in Studiengängen wie Gesundheitswirtschaft, Public Health oder Lebensmitteltechnologie an.

Studium Gastronomie-900x600-Body3

Kostenlose Homepage für die Gastronomie

In wenigen Schritten zur gratis Website!

Jetzt starten


blog-christa-teaser-266x234

Wir arbeiten nicht für METRO - Wir arbeiten für Christa

Christa Eickenscheidt führt das Restaurant Wetterkamp nun in vierter Generation. Christa war erst 25 Jahre alt, als sie das Familienunternehmen von ihren Eltern übernahm. Heute führt sie die Geschäfte und hat allen Grund, stolz auf sich zu sein.

Selbstständigkeit Restaurant
Das Tranchieren bei Tisch erlebt eine neue Blüte.

Das gute Leben - fein tranchiert

Die Zubereitung der Speisen rückt in der Spitzengastronomie zunehmend in den Fokus - so wird das Tranchieren bei Tisch zur wiederbelebten Praxis.

Delikatesse Food Trends Gastronomie Gastrokonzepte Restaurant Service Sternegastronomie
Weiterbildungen in der Gastronomie

Typische Berufe und Weiterbildungen in der Gastronomie

Wer in der Gastronomie Karriere machen möchte, ist flexibel. Es gibt zahlreiche Berufe und Weiterbildungen, die den Einstieg und Wechsel sehr interessant gestalten.

Gastronomie Mitarbeiter Personalplanung Selbstständigkeit Systemgastronomie
Mobile Websites für die Gastronomie

Fünf Tipps für eine optimale mobile Restaurant-Website

Für mobile Endgeräte optimierte Webauftritte sind auch in der Gastronomie unerlässlich. Mit diesen fünf Tipps wird Ihre Restaurant-Website fit für Smartphones, Tablets und Co.

Tools Speisekarte Service Selbstständigkeit Restaurant
So wird das eigene Lokal zum Highlight in der Gastro-Branche

Sieben goldene Serviceregeln in der Gastronomie

Um Ihren Gästen ein besonderes Erlebnis in Ihrem Lokal zu bieten, sollten Sie diese sieben Serviceregeln der Gastronomie befolgen.

Service Gast HACCP Hygiene Mitarbeiter Serviceregeln
Digitale Speisekarten: Das sollte man als Gastronom wissen.

Digitale Speisekarten in der Gastronomie: Top oder Flop?

Effizient oder doch zu unpersönlich? Wir haben die Vor- und Nachteile von digitalen Speisekarten in der Gastronomie gegeneinander gestellt.

Gastronomie Restaurant Selbstständigkeit Service Menü Tools Speisekarte Service
Worin sich Pinsa und Pizza unterscheiden.

Pinsa und Pizza – italienische Leckerbissen mit Tradition

Zum Verwechseln ähnlich, aber doch unterschiedlich: Pizza und Pinsa. Beide sind wahre Gaumenfreuden und entstammen der Küche Italiens.

Fast Food Gastronomie Restaurant Street Food Pizza italienisch
Servicearten: Das sollte man als Gastronom wissen.

Internationale Servicearten in der Gastronomie

In der deutschen Gastronomie-Landschaft sind mittlerweile hauptsächlich die amerikanischen Serviceregeln Praxis. Dabei sind noch weitere sehr beliebt.

Gastronomie Personalplanung Service Tipps Restaurant
taiberg-teaser-266x234

Taiberg

Ein Energydrink aus natürlichen Zutaten? Taiberg tritt als Start-up an, um seine Kunden von seinem stillvollen Lifestyledrink zu überzeugen, der auf Geschmack statt auf einen hohen Zuckergehalt setzt. Hier erfahren Sie mehr zum innovativen Konzept.

Trendgetränk Selbstständigkeit
seicha-teaser-266x234

Seicha

Seicha - so heißt das Start-up, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, leckere und natürliche Matcha-Teegrtränke zu entwickeln, die Bio-Matcha höchster Qualität enthalten. Erfahren Sie hier mehr zum Konzept der Gründer.

Tee Selbstständigkeit Trendgetränk