METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Hygienetrainings

Hygienetrainings: Ein absolutes Muss im Lebensmittelbetrieb

Hygiene ist in der Gastronomie das A und O. Neben der Erstellung und Umsetzung des HACCP-Konzeptes sind auch regelmäßige Hygieneschulungen notwendig. Lebensmittelhygiene ist gesetzlich geregelt und die Schulung des Personals, das in Berührung mit Lebensmittel kommt, verpflichtend. Eine Hygieneschulung dient als Nachweis der Qualifikation des Personals und muss jährlich durchgeführt werden. Alle zwei Jahre muss zudem eine Infektionsschutzbelehrung erfolgen.

Die Erstbelehrung

Alle Mitarbeiter, die direkt oder indirekt mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, müssen einmalig eine sogenannte Erstbelehrung vorweisen, früher bekannt als „Gesundheitszeugnis“. Die Erstbelehrung wird vom Gesundheitsamt durchgeführt und darf am ersten Arbeitstag nicht älter als drei Monate sein, dann gilt sie lebenslang. Sinn der Erstbelehrung ist es, darüber zu informieren, unter welchen Bedingungen eine Tätigkeit in einem Lebensmittelbetrieb ausgeschlossen ist, z. B. bei bestimmten Krankheiten. Durch schriftliche Erklärung versichert der Mitarbeiter, dass er über Hygienevorschriften und Gesundheitsauflagen informiert wurde. Die Erstbelehrung beim Gesundheitsamt muss nur einmalig absolviert werden. Jedoch sind Folgebelehrungen verpflichtend, die der Arbeitgeber selbst durchführen kann und schriftlich dokumentiert.

Die Hygieneschulung

Mitarbeitern, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, müssen grundlegende Regeln der Personal-, Lebensmittel- und Betriebshygiene vermittelt werden. Ziel von Hygieneschulungen ist es, den Mitarbeitern die Hygieneregeln und den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln nahe zu bringen. Die Schulungen können von internen aber auch externen Fachkräften durchgeführt werden.

Inhalte einer Hygieneschulung sind Grundlagen der Hygiene, Lebensmittelmikrobiologie, Produkt- und Betriebshygiene oder auch Personalhygiene. Die Mitarbeiter werden unter anderem über unterschiedliche „Kontaminationsquellen“ informiert und über die verschiedenen Übertragungsweisen wie Tröpfcheninfektion, Kontaktinfektion oder Schmierinfektion. Thematisiert wird auch die Einteilung in Hygienezonen oder Arten von Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Schimmelpilze und Hefen) sowie deren Verbreitung. Ein wichtiger Inhalt ist auch die richtige Reinigung und Desinfektion.

Ob die Inhalte der Hygieneprüfung verstanden wurden, wird durch Erfolgskontrollen geprüft, z. B. durch Fragebogen. Der Nachweis der Teilnahme an der Hygieneschulung muss zwei Jahre aufbewahrt werden.

Die Infektionsschutzbelehrung

Die Infektionsschutzbelehrung muss alle zwei Jahre wiederholt werden und wird auch als Folgebelehrung bezeichnet. Die regelmäßige Belehrung ist notwendig, um durch Lebensmittel übertragene Erkrankungen zu vermeiden. Das sogenannte Infektionsschutzgesetz regelt, welche Krankheiten meldepflichtig sind. Die Mitarbeiter müssen Symptome erkennen können, um nötige Maßnahmen zu ergreifen. Bei ersten Krankheitsanzeichen muss der Vorgesetzte informiert und ein Arzt aufgesucht werden. Ein Beschäftigungsverbot liegt unter anderem bei entzündlichen Wunden, Typhus, Cholera, Hepatitis A und E, Salmonellen Infektion, oder Magen-Darm-Entzündung vor. Eine Missachtung kann Geld- oder Gefängnisstrafen zur Folge haben.

Hygienetrainings in Ihrem METRO-Markt

In Kooperation mit Dr. Becher bieten wir Ihnen in unseren METRO-Märkten die Möglichkeit, zertifizierte Hygiene-Trainings zu buchen. Informieren Sie sich bei Ihrem Kundenmanager oder Ansprechpartner in Ihrem METRO-Großmarkt, welche Trainings für Sie in Frage kommen.

Unter der Marke Puravia erstellt Dr. Becher Ihr individuelles Hygienekonzept vor Ort. Diese Servicepakete sind individuell auf Sie zugeschnitten. Sie reichen von der Erstellung Ihres individuellen Hygienekonzeptes über die gezielte Auswahl einzelner Dienstleistungen wie das Einstellen Ihrer Geschirrspülmaschine bis hin zur Schulung Ihrer Mitarbeiter. Wählen Sie aus unterschiedlichen Leistungspaketen:

Puravia Komfort:

  • Betriebsbegehung und Aufnahme des Ist - Hygienezustandes:
  • Ermittlung der kritischen Kontrollpunkte
  • Erarbeitung individueller Checklisten für das Unternehmen
  • Erstellung individueller Reinigungs- und Desinfektionspläne mit freier Produktauswahl
  • Einstellung der Geschirr-/Gläserspülmaschine
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung auf Wunsch
  • Bereitstellung von Unterlagen für die Folgebelehrung der Mitarbeiter
  • Einweisung und Übergabe des Hygienekonzeptes an den Verantwortlichen inklusive veränderbarer Dateien

Puravia Training:

  • Festlegung der Schwerpunkte der Schulung
  • Durchführung der Schulung zur Lebensmittelhygiene und nach dem Infektionsschutzgesetzes für bis zu 25 Personen
  • Dokumentation der Folgebelehrung nach HACCP-Standard