Betriebsprüfung in der Gastronomie: Das sollten Gastronome wissen.

Betriebsprüfung in der Gastronomie - ein Schreckgespenst?

Ein dickes rotes Kreuz im Kalender, Papier-Krieg im Büro und Schweißperlen auf der Stirn der Geschäftsleitung? Dann steht höchstwahrscheinlich eine Betriebsprüfung vor der Tür. Es ist wie in jeder anderen Branche: Die steuerliche Prüfung durch das Finanzamt ist für viele gastronomische Betriebe ein Schreckensszenario. Das ist jedoch in den meisten Fällen unbegründet. Es erfordert lediglich ein bestimmtes Vorwissen zum Ablauf einer Betriebsprüfung in der Gastronomie, um dem Vorgang mit der nötigen Gelassenheit begegnen zu können und sowohl Unternehmer als auch Mitarbeiter bestens auf die Situation vorzubereiten. Aber zunächst einmal: Was genau ist eine Betriebsprüfung?

Das Finanzamt kündigt eine Betriebsprüfung in der Gastronomie im Voraus an.

 

Das bedeutet „Betriebsprüfung“ für Gastronomen

„Betriebsprüfung“ meint in jeder Branche erst einmal dasselbe: Das Finanzamt prüft steuerlich relevante Sachverhalte eines Betriebs. Dabei geht es um die Verhältnisse der Steuerpflichtigen und um die Frage, ob alles korrekt gemeldet und abgeführt wurde. Gegenstand der Untersuchung können unter anderem Besteuerungszeiträume, einzelne Sachverhalte oder Steuerarten wie beispielsweise die Umsatzsteuer oder Teilbereiche davon sein. Prüfer ziehen üblicherweise alle Unterlagen heran, die steuerliche Relevanz haben. Darunter fallen Aufzeichnungen, Unterlagen, Bücher, Geschäftspapiere und auch sämtliche Buchhaltungssysteme. Diese müssen den Prüfern zugänglich gemacht werden. Letztlich geht es darum, Sachverhalte aufzudecken, die zu Steuerausfällen, -erstattungen, -vergütungen oder zu nicht unbedeutenden Gewinnverlagerungen führten oder noch führen können.

 

Ablauf einer Betriebsprüfung

Zunächst einmal: Kein Gastronom muss fürchten, morgens früh plötzlich die Prüfer vom Finanzamt vor seinem Restaurant zu treffen. Diese müssen sich nämlich in einem angemessenen Zeitraum vorher anmelden. Bis sie dann tatsächlich kommen, dauert es üblicherweise zwischen zwei und vier Wochen. Die Anmeldung muss schriftlich erfolgen und Auskunft über das genaue Datum und die Prüfungsgegenstände geben. Zeitlich erfolgt die Betriebsprüfung innerhalb der Geschäftszeiten des gastronomischen Betriebs. In diesem Zeitraum müssen alle steuerrechtlich relevanten Unterlagen für den Prüfer problemlos zugänglich sein. Zum Schluss wird ein Prüfungsbericht mit dem Ergebnis verfasst. Betriebsprüfungen laufen nicht nur in der Gastronomie nach diesem Schema ab, sondern auch in Unternehmen aus anderen Branchen.

Eine Betriebsprüfung muss keinen konkreten Anlass haben.

Wenn der Stichtag vor der Tür steht

Manch einem Gastronomen mag es wie ein Schicksalsschlag vorkommen, dass gerade das eigene Lokal von der Betriebsprüfung betroffen ist. Dabei ist es ein ganz normaler Vorgang, dem sich viele Unternehmer einmal stellen müssen. Prinzipiell kann das Finanzamt jeden Steuerpflichtigen überprüfen, der einen gewerblichen, land- oder forstwirtschaftlichen Betrieb unterhält. Freiberufler sind von dieser Regelung nicht ausgenommen. Auch Personen, die für andere Steuern einziehen oder entrichten oder solche, deren Verhältnisse einer Aufklärung bedürfen, können ausgewählt werden. Es muss keinen bestimmten Grund für die Betriebsprüfung geben. Es geht dem Finanzamt auch um stichprobenartige Überprüfungen. Es gibt allerdings Anlässe, die einen Besuch der Betriebsprüfer wahrscheinlicher machen können:

  • Wenn Gastronomen einen aufwändigen Lebensstil pflegen, der mit den geschäftlichen Einnahmen ihrer Betriebe nicht übereinstimmt.
  • Bei ausbleibender oder nur sehr unregelmäßiger Zahlung von Steuern.
  • Bei hohen Summen in den Aufzeichnungen, die durch die normalen Einnahmen nicht erklärt werden können.
  • Bei stark schwankenden Umsätzen.
  • Bei Rechtsformänderungen.
  • Aufgrund von vergangenen Betriebsprüfungen, die hohe Steuernachzahlungen ergaben.

Achtung: Sollte der angekündigte Prüfungszeitraum die üblichen drei Jahre übersteigen, empfiehlt sich ein Anruf beim eigenen Steuerberater. Denn auch wenn es nicht immer zutrifft, ist ein längerer Zeitraum häufig ein Hinweis auf einen konkreten Verdacht des Finanzamts. Bei einer korrekten Buchführung und Steuerabgabe haben Sie aber natürlich nichts zu befürchten und das mulmige Gefühl wird bald verfliegen.

Bei der Betriebsprüfung in der Gastronomie wird die Buchhaltung eines Betriebes kontrolliert.


Digitale Lösungen für Gastronomen

Kostenlose Gastro-Website, Online-Reservierungstool, uvm.

> Mehr zu Digitale Lösungen



Interview mit Götz Braake: Leadership & Teambuilding

Mit Götz Braake aus dem METRO Gastro-Beratungsteam sprachen wir über Möglichkeiten, wie sich die aktuelle Situation für Veränderungsprozesse im Team des Betriebs nutzen lässt.

How To Gastronomie Restaurant Tipps

5 Ideen für New Work, Teambuilding & Leadership

Die Branche der Gastronomie hat sich nach Monaten der erzwungenen Pause stark verändert. Elemente des New Work können Gastro-Unternehmen bei der Neuaufstellung helfen: 5 Ideen für den Wandel in „die neue Arbeitswelt Gastronomie"

Businessplan Dienstplan Effizienz Gastronomie Service Tipps

5 Tipps für das Reboarding zur Gastronomie-Wiedereröffnung

Die Wiedereröffnung der Gastronomie steht bevor. Für einen erfolgreichen Start haben wir für Sie 5 Tipps für das Reboarding für Ihr Serviceteam.

Gastronomie Hygiene Hygieneschulung Mitarbeiter Service

Biologisch, fair, nachhaltig und pflanzenbasiert: die 8 wichtigsten Lebensmittel-Siegel

Von bio über fair bis hin zu vegan - in der Gastronomie wird das Thema immer wichtiger. Welche Bedeutung steckt hinter verschiedenen Lebensmittel-Siegeln? Entdecken Sie jetzt die 8 wichtigsten Siegel.

bio Fisch Fleisch Gastronomie Gemüse vegan vegetarisch

3 leckere Fischsorten und Zubereitungsideen für die Gastronomie

Fisch ist nicht nur gesund und lecker, sondern auch sehr vielfältig in der Zubereitung. Diese 3 leckeren Fischsorten lassen sich ganz besonders köstlich zubereiten: Ideen für die Gastronomie.

Fisch Food Trends Rezepte Ernährung Gastronomie

Vincent Töpsch, Café Blattgold, Kiel: „Wir sparen mit DISH Order im Monat mehrere hundert Euro ein“

Um das Außer-Haus-Geschäft der Restaurants anzukurbeln, hat METRO mit DISH die Lieferplattform DISH Order auf den Markt gebracht. Für nur 49 Euro erhalten die Betriebe eine an die Websseite angebundene Bestellseite. Vincent Töpsch vom Café Blattgold in Kiel berichtet über seine Erfahrungen mit dem Tool.

Blattgold Businessplan Gastronomie Restaurant Kosten

Corona-Trend Wohnmobil-Dinner: So empfangen Restaurants Gäste auch im Lockdown

Wetterfeste Schankvorgärten, umfunktionierte Gewächshäuser, dekorierte Pop-up-Zelte und viele weitere Ideen haben sich Gastronomen seit dem Corona-Beginn einfallen lassen, um Gäste weiterhin begrüßen zu können. Und auch jetzt, im zweiten Lockdown, gibt es eine Möglichkeit – mit dem Anbieten eines Wohnmobil-Dinners. Wir erklären, wie es funktioniert und was dabei zu beachten ist.

Food Trends Gastrokonzepte Gastronomie Restaurant Kochen

5 Ideen für die Inszenierung von Tee in der Gastronomie

Sie wollen Ihren Tee gekonnt in Szene setzen? Wir zeigen Ihnen wie es geht! Wie Sie Tee-Liebhabern nicht nur einen geschmacklichen, sondern auch einen optischen Genuss bescheren, erfahren Sie hier.

How To Drinks Gastronomie Tee Tipps

Alternative Ernährungsformen: Umsatzpotenzial für Gastronomie

Als Gastronom im Trend "alternative Ernährungsformen" den Überblick zu behalten, kann eine große Herausforderung sein. Doch wenn man die Speisekarte entsprechend gestaltet, kann man eine größere Zielgruppe erreichen und bei Gästen punkten. 4 Tipps und Thesen zu alternativen Ernährungsformen erfahren Sie hier.

Ernährung Gastronomie Lebensmittel Tipps vegan vegetarisch

Saftkuren verkaufen: So macht die Gastronomie mit dem Detox-Trend Umsatz

Besonders zum Jahresbeginn liegen Saftkuren aufgrund ihrer nachgesagten Entschlackungswirkung im Trend. Eine Erweiterung des Außer-Haus-Verkaufs ist somit für Gastronomen eine attraktive Möglichkeit. Wie Saftkuren funktionieren und wie daraus ein gutes Geschäft werden kann, erfahren Sie hier.

Ernährung Food Trends Gastronomie Obst