Kooperationen mit Influencern und Bloggern bieten spannende Marketing-Möglichkeiten

Social Media in Corona-Zeiten: 6 Tipps für die Kooperation mit Influencern und Bloggern

Wie erreicht man in der Krise die richtigen Gäste, um auf den eignen Abhol- oder Lieferservice aufmerksam zu machen? Influencer und Blogger, die auf ihren eigenen Kanälen über Food- und Gastronomiethemen berichten, bieten spannende Marketing-Möglichkeiten für die Restaurants, Cafés, Bars und Hotels. Das ist gerade jetzt wichtig, um möglichst viele potentielle neue Gäste zu erreichen. Damit die Zusammenarbeit für beide Seiten positiv und erfolgreich verläuft, sollten einige Punkte beachtet werden. Hier sind sie!

1. Liste mit relevanten Bloggern und Influencern aufsetzen    

Erstellen Sie zusammen mit Ihren Mitarbeitern – vor allem jüngere kennen sich gut aus – eine Liste, welche Blogger und Influencer es in Ihrer Stadt oder Region gibt: Wer betreibt einen Foodblog oder schreibt Berichte über Restaurantbesuche? Wer hat als Influencer einen spannenden Instagram-Kanal, in dem es um solche Themen geht? Oder gibt es gar „YouTuber“, die Videos ihrer Restaurantbesuche drehen? Schauen Sie sich die vorhandenen Inhalte an, damit Sie sich ein wenig in das jeweilige Medium hineindenken können. 

Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter mit ein und überlegen Sie, welche Influencer es in Ihrer Nähe gibt.

2. Professionell und persönlich ansprechen

Wenn Sie eine Auswahl getroffen haben, wen Sie gerne einmal kennen lernen und mit wem Sie über eine Zusammenarbeit sprechen möchten, dann kontaktieren Sie den entsprechenden Blogger bzw. Influencer – mit einem professionellen und individuellen Anschreiben, keine Sammel-Anfragen an alle gleichzeitig. Schreiben Sie hinzu, was Ihnen an seinem Medium gefällt. Oder greifen Sie zum Hörer und rufen Sie an. Persönlicher geht es nicht!

3. Individuellen Termin vereinbaren

Laden Sie am besten zu einem individuellen Termin ein: Er spiegelt die gastronomische Situation authentischer wider als eine Gruppenveranstaltung, bietet Zeit und Raum für ausführlichere Gespräche und zeugt darüber hinaus von Wertschätzung für den jeweiligen Blogger bzw. Influencer. Die Ergebnisse im Nachhinein – Reportagen, Empfehlungen, Interviews, Fotostrecken oder Videos – sind in der Regel besser als bei einem Sammeltermin.

4. Gemeinsam Themen entwickeln 

Für den Termin mit dem Blogger bzw. Influencer können Sie vorab bereits einen möglichen Inhalt besprechen – und das am besten gemeinsam. Themen vorzuschlagen ist sinnvoll, Themen vorzugeben nicht, denn jeder Blog und jeder Instagram-Kanal hat seinen individuellen Stil und Schwerpunkt. So könnte ein mögliches Thema ein Bericht über das aktuelle Menü mit Speisen zum Teilen sein. Es kann aber auch ein Gastronomen-Portrait entstehen – oder, wenn es in dem Medium mehr ums Kochen geht, eine Story über den gemeinsamen „Crashkurs“ mit dem Koch. Je individueller, desto besser!

5. Entstandene Inhalte für die eigene Kommunikation nutzen  

Nutzen Sie die von Bloggern und Influencern produzierten Beiträge wie Reviews oder Instagram-Stories für Ihre eigenen Social-Media-Kanäle, indem Sie sie auch dort veröffentlichen bzw. teilen. Wenn Sie einen Pressebereich haben, können Sie auch dort darauf verlinken. Manchmal ist es sogar möglich, entstandenes Fotomaterial für die eigene Webseite zu benutzen, eventuell gegen ein Honorar.

Wichtig ist, dass die Kooperation für beide Parteien erfolgreich und angenehm erfolgt.

6. Bezahlte vs. unbezahlte Kooperationen: individuell entscheiden

Was das Thema bezahlte Inhalte generell angeht: Manche Blogger oder Influencer betreiben ihren Kanal neben- oder sogar hauptberuflich und bieten sogenannte Advertorials (bezahlte redaktionelle Beiträge) oder „sponsored posts“ bzw. „sponsored stories“ an. Ob solche Angebote interessant für den Gastronomie- oder Hotelbetrieb sind, ist eine individuelle Entscheidung. Die meisten Blogger und Influencer haben ein „Mediakit“, welches über die Reichweiten des Mediums Auskunft gibt, sodass sich gut abschätzen lässt, ob sich eine solche Investition lohnt. Wichtig: Werbliche Inhalte müssen mit „Werbung“ oder „Anzeige“ gekennzeichnet werden.

Zusatzgeschäft in der Corona-Krise: 6 Lieferservice-Arten in der Gastronomie - Vor- und Nachteile

Der Lieferservice ist besonders während der Corona-Krise eine wichtige Einnahmequelle für Gastronomen. Doch es muss nicht immer warm und verzehrfertig geliefert werden. Wir stellen Ihnen hier 6 Lieferservice-Arten vor.

Gastronomie Restaurant Service Tipps Vorkochen

So funktioniert „brutal lokal“

Zurück zur Regionalität und Saisonalität - das ist "brutal lokal". Erfahren Sie hier, was hinter dem Konzept steckt und wie Sie in der Gastronomie damit punkten können.

Gastrokonzepte Gastronomie ökologisch Qualität Restaurant

In 5 Schritten zu klimafreundlichen Speisen

Wie kann die Gastronomie klimafreundlicher werden? Wir haben fünf Tipps für nachhaltige Menues zusammengestellt, die sich leicht umsetzen lassen.

Wareneinsatz Food Trends Gastronomie Lebensmittel Nachhaltigkeit ökologisch Restaurant

Coole Wurst aus Erbsen und Bohnen: Beyond Sausage

Vielseitig einsetzbar und lecker, das ist die Beyond Sausage. Das Beyond Meat-Produkt erobert nach und nach die Speisekarten der Gastronomie, doch was macht es so erfolgreich? Alle Infos zur veganen Wunder-Wurst erfahren Sie hier.

Food Trends Gastronomie Ernährung ökologisch vegan vegetarisch Speisekarte

Mehr als Pommes und Räuberteller: 7 Ideen für Kindergerichte

Von Räuberteller bis zu klassischen Kindergerichten wie Pommes und Nudeln - für Kinder können in der Gastronomie Speisen ganz unterschiedlich angeboten werden. Was können Gastronomen hier dazulernen?

Gastronomie Menü Rezepte Speisekarte

5 gute Gastro-Vorsätze für das Jahr 2020

Der Jahresstart ist nicht nur die Zeit, um privat neue Vorsätze anzugehen, sondern auch, um sein Geschäft zu analysieren und neue Ideen zu entwickeln. Wir haben für Sie fünf Gastro-Vorsätze fürs neue Jahr.

Businessplan Dienstplan Gastronomie Restaurant Selbstständigkeit Service

5 Tipps zum Erstellen des Jahres-Aktionsplans fürs Restaurant

Aktionen und Events bringen frischen Wind ins Restaurant. Wir erklären, wie Sie mithilfe eines Jahresaktionsplan Struktur und Planung in Ihren Gastronomiebetrieb bringen.

Businessplan Gastrokonzepte Gastronomie Planung Restaurant Tipps

Das sind die Foodtrends 2020

Von Urban Gardening bis zur plastikfreien Verpackung - Nachhaltigkeit wird auch in 2020 die Lebensmittel- und Gastrobranche beschäftigen. Erfahren Sie hier, welche Foodtrends es außerdem zu entdecken gibt.

Food Trends Gastronomie ökologisch vegan vegetarisch

5 Alternativen zum Plastik-Trinkhalm

Sie möchten in der Gastronomie nachhaltiger werden? Der Verzicht auf Plastiktrinkhalme ist ein guter Schritt zur Nachhaltigkeit - und kommt bei den Gästen gut an! Entdecken Sie hier 5 Alternativen zum Plastikhalm.

Dekoration Drinks ökologisch Tipps

Wie gehe ich mit Online-Restaurantbewertungen um? 7 Tipps

Ein sympatischer Auftritt ist im Netz ebenso wichtig wie vor Ort, denn Kommentare und Bewertungen werden von potenziellen Kunden gesehen. Lesen Sie hier unsere Tipps zum Umgang mit Bewertungen.

Businessplan Gastronomie Restaurant