Cocktails mit wenig Alkohol aber viel Geschmack: 4 Cocktail-Ideen!

Lesedauer:4min
Alkoholarme Cocktails
Die sogenannten "Low-ABV-Drinks", also Drinks mit wenig Alkohol, erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Denn sie schmecken nicht nur aromatisch, sondern sind auch vielseitig einsetzbar. Wir haben hier 4 Rezepte für alkoholarme Cocktails für Sie zusammengefasst.

Cocktails mit wenig prozenten

Cocktails mit wenig Prozenten, aber viel Geschmack: das geht? Aber ja: „Low-ABV-Drinks“ kommen mit einer kleinen Menge alkoholhaltiger Zutaten aus und schmecken trotzdem aromatisch und balanciert. Sie sind mehr als nur ein Kompromiss zwischen klassisch-kräftigen und alkoholfreien Cocktails:Als eigene Kategorie sprechen sie viele Gäste an und eignen sich für viele Anlässe – vom leichten Aperitif über die Alternative zum Glas Wein zum Essen bis zur Erfrischung auf der Terrasse am Nachmittag.

Hier sind unsere 4 Ideen:

1. Wermut & Tonic

Wermut ist eine sehr spannende Getränke-Kategorie für „Low-ABV-Drinks“: Wermut wird auf Weinbasis hergestellt, mit verschiedenen Kräutern aromatisiert und mit etwas zusätzlichem Alkohol auf eine Trinkstärke von ca. 15 bis 20 Prozent gebracht – perfekt, um mit einem alkoholfreien Filler zu einem geschmacksintensiven Drink mit wenig Alkoholgehalt kombiniert zu werden.

Zum Beispiel ein einfacher „Wermut & Tonic“, der nur etwa halb so viel Alkohol hat wie ein „Gin & Tonic“.

 

Das Rezept:

4-5 cl trockener weißer Wermut

10 cl Tonic Water

Garnitur: z.B. Orangenscheibe oder Zitronenzeste

Glas: Longdrink- oder Highball-Glas

Zubereitung: Glas mit Eis füllen, Wermut und Tonic Water hinzugeben, leicht umrühren und mit Garnitur schmücken.

Tipp: Statt Wermut lässt sich auch Sherry verwenden.

2. Fizzes mit Likör

Fizzes sind erfrischende Cocktails mit Sodawasser, Zitronensaft und Zuckersirup. Der Klassiker wird mit Gin gemixt („Gin Fizz“), es gibt aber auch Versionen mit anderen Spirituosen wie Whisky oder weißem Rum. Die „Low-ABV“-Variante setzt hingegen auf Liköre: Sie haben nur ca. 15 bis 35 Prozent Alkoholgehalt und bringen praktischerweise auch den Zucker, mit dem sie versetzt sind, gleich mit. Das geschmackliche Spektrum der Liköre ist riesig, sodass sich unendlich viele Likör-Fizzes kreieren lassen.

 

Hier das Basisrezept:

5 cl Likör (z.B. Veilchenlikör)

10 cl Soda Water

Saft einer halben Zitrone oder Limette

Garnitur: je nach Art des Likörs, z.B. Limettenzeste oder Blüte

Glas: Longdrink- oder Highball-Glas

Zubereitung: Glas mit Eis füllen, Likör und Soda Water hinzugeben, leicht umrühren und mit Garnitur schmücken.

Tipp: Mit Eiweiß bekommt der Drink eine schöne Schaumkrone. Dazu den Likör und den Zitronen- oder Limettensaft erst ohne und dann mit Eis shaken, mit einem Sieb ins Glas abseihen, mit Soda auffüllen und garnieren.


3. Americano

Der Americano ist der Vorgänger des heute bekannteren – und wesentlich stärkeren – Negroni. Dazu gibt es eine schöne und wahre Geschichte: An einem Tag im Jahr 1919 betrat der Graf Camillo Negroni seine Lieblingsbar in Florenz. Statt nach einem Americano aus Campari, Wermut und Sodawasser ist ihm dieses Mal nach etwas Stärkerem. Der Bartender greift kurzerhand zum Gin und lässt das Sodawasser weg. Geboren war der Negroni und im Umkehrschluss heißt das: Wer einen „Low-ABV“-Negroni möchte, nimmt Sodawasser statt Gin. Ganz einfach.

 

Hier das Rezept:

3 cl Campari

3 cl roter Wermut

3 cl Soda Water

Garnitur: Orangenzeste oder -scheibe

Glas: Tumbler

Eis ins Glas geben, alle Zutaten hinzufügen, vorsichtig umrühren und mit Garnitur schmücken.

Tipp 1: Wer besonders wenig Alkohol verwenden will, kann statt Campari auch eine Bitterlimonade wie Sanbittèr oder Crodino (rot) verwenden – sie enthält zudem Kohlensäure und macht den Drink noch prickelnder.

Tipp 2: Es gibt auch eine Variante des Drinks mit Sekt, den „Americano Sbagliato“ („gefälschter Americano“). Hier lässt sich sehr gut alkoholfreier Sekt einsetzen, um den Alkoholgehalt niedrig zu halten.


4. „Lowgroni“

Sogar klassische, kraftvolle Shortdrinks (ohne kohlensäurehaltigen Filler) lassen sich als Low-ABV-Version mixen, indem man eine oder mehrere Spirituosen mit alkoholfreien Varianten tauscht. Es gibt nämlich mittlerweile für fast jede Kategorie – Gin, Whisky, Rum, Liköre/Bitter – Produkte ohne Prozente. So wird z.B. der bereits genannte Negroni zum „Lowgroni“, indem entweder der Gin, der Campari oder der Wermut durch eine alkoholfreie Variante ersetzt wird.

 

Das Rezept:

3 cl Gin oder alkoholfreier Gin

3 cl Campari oder alkoholfreier Bitterapéritif

3 cl Wermut oder alkoholfreier Wermut → je nach Wahl eine oder zwei alkoholische Komponente(n) durch alkoholfreie ersetzen

Glas: Tumbler

Garnitur: Orangenzeste

Eis ins Glas geben, alle Zutaten hinzugeben, vorsichtig umrühren und mit Garnitur schmücken.

Tipp: Auch ein Manhattan mit alkoholfreiem Whisky oder alkoholfreiem Wermut lässt sich so mixen. Einfach mal ausprobieren!

Weiterlesen: Wenn Sie sich auch für kräftige, alkoholfreie Cocktails interessieren, lesen Sie auch: