Raclette und Fondue sind für gesellige Runden ideal.

Zeit zum Schlemmen: Raclette und Fondue

Raclette und Fondue sind typische Feiertagsessen und haben besonders an Silvester und Weihnachten Konjunktur. Aber auch bei weniger feierlichen Anlässen sind Raclette und Fondue tolle Gerichte mit Unterhaltungsfaktor. Beide Gerichte stammen aus der Schweiz und sind in der Regel sehr mächtig, aber auch extrem lecker. Raclette und Fondue lassen sich gut vorbereiten und sind nicht allzu aufwendig. Da jeder sein Essen selbst zusammenstellt, kann man genau die Zutaten auswählen, die man mag. Das ist besonders vorteilhaft, wenn Personen zusammentreffen, die unterschiedliche Geschmäcker haben. Raclette und Fondue sind auch deshalb so beliebt, weil man gemütlich mit Familie oder Freunden beisammensitzt. Dabei dauert das Essen auch schon mal etwas länger und füllt so den Abend.

Fondue lässt sich nicht nur mit Fleisch, sondern auch mit Gemüse zubereiten.

Fondue – ein Topf voller Freude


Es gibt viele verschiedene Varianten von Fondue. Neben dem klassischen Käse- und Fleischfondue gibt es noch weitere, weniger bekannte aber äußerst leckere Varianten.


Käsefondue

Denkt man an Fondue, fällt einem vermutlich als erstes das traditionelle Schweizer Käsefondue ein - ein Traum für Käsefans. Käsefondue wird aus einer Mischung aus geschmolzenem Käse, Weißwein und einem Schuss Kirschwasser zubereitet und nach Bedarf mit Salz und Pfeffer sowie Knoblauch abgeschmeckt. Der Geschmack des Käsefondues ist von der Wahl der Käsesorten abhängig. Häufig verwendete Käsesorten sind Greyerzer, Vacherin, Appenzeller und Emmentaler. In der Regel sind aber alle würzigen Hartkäsesorten geeignet. Traditionell werden in die Käsemasse nur Weißbrotstückchen mit Rinde getunkt, aber auch Kartoffelstücke sind beliebt. Dazu gibt es Gewürzgurken und Silberzwiebeln oder auch Oliven und zum Trinken einen trockenen Weißwein.

Fleisch-Fondue

Fleisch-Fondue kann entweder mit Brühe oder mit Fett zubereitet werden. Die Variante mit Brühe ist dabei kalorienärmer und dauert etwas länger, weswegen das Fleisch in dünne Scheiben geschnitten wird. Für Fleisch-Fondue empfehlen sich alle Fleischsorten, die zum Kurzbraten geeignet sind. Pro Person werden etwa 250 Gramm Fleisch benötigt. Wer möchte, kann auch Gemüse in das Fleisch rollen. Für die Zubereitung mit Fett sollte ein neutrales Öl verwendet werden, das im Topf erhitzt wird und auf einem Rechaud warm gehalten wird. Das Fleisch wird durch das Öl schön knusprig.

Schokoladenfondue

Naschkatzen kommen mit Schokoladenfondue voll auf ihre Kosten. Schon der leckere Duft nach Schokolade verheißt Leckeres. Als Zutaten verwendet werden Schokolade sowie Obst. Ob Banane, Erdbeeren, Ananas, Apfel oder Trauben, jeder kann das wählen, was im schmeckt. Statt Obst können Schokoladenliebhaber auch Marshmallows oder Kekse in die Flüssigkeit tauchen. Wie beim Käsefondue der Käse, spielt beim Schoko-Fondue die Schokolade für den Geschmack eine wichtige Rolle. Der Schmelzpunkt der Schokolade ist abhängig vom Kakaogehalt: je höher der Kakaogehalt, desto höher auch die Schmelztemperatur. Dunkle Schokolade schmilzt also erst bei höheren Temperaturen, während weiße Schokolade schon bei etwa 30 Grad schmilzt, da kein Kakao enthalten ist. Der Schokolade können nach Belieben auch Gewürze wie Zimt oder Vanille oder auch Nüsse, Kokosraspeln oder bunte Streusel beigefügt werden.

Ein Schokoladenfondue ist nicht nur als Dessert geeignet.

Vegetarisches Fondue

Ein vegetarisches Fondue oder Gemüsefondue wird mit Brühe oder Fett zubereitet. Für vegetarisches Fondue können allerlei Gemüsesorten verwendet werden, wie Karotten, Zucchini, Brokkoli, Auberginen oder Pilze. Neben Gemüse ist auch Tofu eine tolle Zutat. Bei der Zubereitung mit Brühe werden die Zutaten einfach aufgespießt und in die Brühe getaucht. Bei der Fettvariante können Gemüse und Co. mit Teig ausgebacken werden. Als Beilagen eignen sich Brot, Reis oder Salate.

Thematische Varianten

Beliebt sind auch Fondues, die einem Motto folgen wie das chinesische Fondue, zu dem Reis und asiatische Dips gereicht werden. Beim italienischen Fondue werden Tomaten, Mozzarella, Basilikum, Parmesan und Pesto serviert, während das griechische Fondue unter anderem mit Feta und Lammfleisch aufwartet. Für ein Meeresfrüchte-Fondue kommen als Zutaten allerlei Fischsorten wie Lachs oder Thunfisch sowie Garnelen und Tintenfisch auf den Tisch.

Egal für welche Art von Fondue man sich entscheidet, benötigt wird in jedem Fall ein Topf. Für Käsefondue wird in der Regel ein Keramiktopf mit dicker Wand verwendet (Caquelon), damit der Käse langsam schmilzt. Für Fleischfondues sind Töpfe aus Gusseisen oder Edelstahl geeignet, mit denen die Hitze gut weitergeleitet wird. Schokoladenfondues können mit Keramiktöpfen zubereitet werden. Als Zubehör benötigt werden die typisch langen Gabeln. Oft werden Topf und Gabeln zusammen im Set verkauft, es gibt sie aber auch einzeln zu kaufen.

Das Käsefondue zählt zu den beliebten Klassikern.

Raclette – kleine Pfännchen, großer Genuss


Raclette hat seinen Ursprung im Wallis in der Schweiz und soll bereits im späten Mittelalter bei Hirten für Gaumenfreuden gesorgt haben. Doch erst im 20. Jahrhundert wurde Raclette richtig bekannt und beliebt. Bei Raclette spielt, wie beim Käsefondue, der Käse die Hauptrolle. Das Wort Raclette lässt sich mit schaben übersetzen, da traditionellerweise die am Feuer erhitzte oberste Schicht des Käses abgeschabt wurde.


Zutaten

Als Zutaten für Raclette eignen sich zum Beispiel Gemüsesorten wie Champignons, Mais, Tomaten, Paprika oder Gewürzgurken, Speck, Schinken und natürlich Käse. Dazu muss man nicht zwingenderweise Raclettekäse kaufen. Es eignen sich sämtliche aromatische Käsesorten, die gut schmelzen wie Gouda, Bergkäse oder Butterkäse. Zu Raclette werden klassischerweise Brot und gekochte Kartoffeln gereicht.

Zubereitung

Für die Zubereitung von Raclette wird ein Raclette-Grill benötigt. Dieses spezielle Gerät hat im Inneren eine Heizspirale, unter die kleine, befüllte Pfännchen geschoben werden. Ein Raclette-Grill verfügt oft über einen heißen Stein oder eine Grillplatte, auf der Gemüse, Fisch und Fleisch ohne Fett gegrillt werden können.

Lust auf Neues?

Raclette bietet viele Variationen, wie die kleinen Pfännchen befüllt werden können. Wer möchte, kann sich wie beim Fondue auf ein Thema festlegen und das Raclette mediterran, asiatisch oder vegetarisch zubereiten.

Raclette und Fondue sind besonders zu Weihnachten und Sylvester beliebt.

Passende Begleiter: Dips und Saucen


Fondue und Raclette bekommen mit den richtigen Saucen und Dips noch mehr Schwung. Dafür gibt es eine Vielzahl an Rezepten wie Kräuterdips, Honig-Senf-Sauce, Erdnuss-Salsa, Preiselbeermarmelade und vieles mehr. Am besten werden mehrere Saucen serviert, damit auch für alle Personen etwas dabei ist.

 

Welcher Käse passt zu Raclette und Fondue am besten?

Unsere Vielfalt an Käsesorten finden Sie in der Produktwelt Käse.

Hier entdecken

 

 


Bundestapas: 16 Regionen - 16 Tapas

Deutsche Spezialitäten – 16 Bundesländer, 16 Tapas

Deutsche Küche ist alles andere als altbacken - das beweisen unsere 16 Bundestapas. Kreative Rezepte mit METRO-Eigenmarken kreiert, so sind 16 Tapasgerichte entstanden, die Lust auf regionale Spezialitäten machen.

Tapas Lebensmittel Kochen Food Trends Delikatesse
blog-fairdrinks-teaser-266x234

Fair Drinks Germany

Fair Drinks Germany ist eine unabhängige Spirituosenmarke, die sich qualitativ hochwertigen Produkten widmet, die aus ethisch und nachhaltig produzierten Erzeugnissen hergestellt werden. Erfahren Sie jetzt mehr zum Start-up!

Drinks Food Trends Lebensmittel Trendgetränk Spirituosen
blog-bluetenrein-teaser-266x234

Blütenrein

Blütenrein baut Basilikum an und entwickelt daraus neue Produkte. 2016 stellte Blütenrein seinen Basilikumblütensirup vor, der mittlerweile in ganz Deutschland erhältlich ist. Erfahren Sie hier mehr zu Unternehmen und Produkt.

Food Trends Gastronomie Interview
blog-edamama-teaser-266x234

Edamama

"Das Leben ist voller Kompromisse, bei deinem Körper solltest du jedoch keine machen." - Das ist das Motto des Start-ups Edamama. Erfahren Sie mehr zum innovativen Konzept und den Produkten.

Ernährung Food Trends Interview Kochen
Moringa-266x234-Teaser

Moringa-Pulver: Der Star unter den Superfoods

Moringa ist durch den hohen Gehalt an Nährstoffen ein wahres Kraftpaket und schmeckt hervorragend als Tee, Smoothie, Salatdressing oder Dip.

Aromen Superfood Food Trends
plankengrillen-teaser-266x234

Plankengrillen – Grillgenuss für Gourmets

Das Grillen mit einer Planke ist eine schonende Methode, bei der das Grillgut schön saftig bleibt und ein unverwechselbares Raucharoma bekommt.

Aromen Fleisch Food Trends BBQ Fisch Grillen
Das Tranchieren bei Tisch erlebt eine neue Blüte.

Das gute Leben - fein tranchiert

Die Zubereitung der Speisen rückt in der Spitzengastronomie zunehmend in den Fokus - so wird das Tranchieren bei Tisch zur wiederbelebten Praxis.

Delikatesse Food Trends Gastronomie Gastrokonzepte Restaurant Service Sternegastronomie
Pinke Schokolade: Neuer süßer Trend

Der rosarote Genuss: Pinke Schokolade!

Neben dunkler, brauner und weißer Schokolade können Naschkatzen nun auch pinke Schokolade genießen.

Aromen Dessert Food Trends Schokolade
Sprossen: So kann man sie verwenden.

Sprossen: Keimende Energiebündel

Sprouting nennt sich der neue Trend hin zu Sprossen und Keimlingen. Durch ihren hohen Nährstoffgehalt bilden die Miniaturpflanzen eine willkommene Nahrungsergänzung.

Aromen Delikatesse Gemüse Mineralstoffe
schinken-teaser-266x234

Schinken - Scheibenweise Gaumenfreuden

Ob an der Salzluft gereift, im Rauch veredelt oder im Kessel sanft gegart: Schinken ist ein kleines kulinarisches Kunstwerk, das Einfachheit mit Raffinesse verbindet.

Aromen Fleisch Delikatesse Räuchern Premium-Fleisch Schinken