Suppen und Eintöpfe - Klassiker neu aufgelegt

Suppen und Eintöpfe – Soulfoods in den kalten Jahreszeiten

Gerade an Tagen, an denen einem bei Regen und Schnee die Kälte schon bis in die Knochen gekrochen ist, gibt es etwas, das dem Körper die Wärme zurückgibt: heiße Suppen und Eintöpfe. Eine dampfend heiße Suppe heizt sogar nicht nur den Körper wieder auf, sondern kann auch ein wahres Soulfood sein. Suppe und Eintopf stehen einfach für Genuss und Behaglichkeit. Beides ist keine Erfindung der Moderne, sondern hat seine Ursprünge in der Steinzeit. Bereits damals bereiteten die Menschen ihre Nahrung in wasserfesten Gefäßen zu breiigen Gerichten zu und schafften damit die Vorgänger der heutigen Suppen. So wie man sie heute kennt, wurden aber sie aber zuerst wahrscheinlich vor 6.000 Jahren in Mesopotamien gekocht. Von dort gelangten Rezepte und Zubereitungsart über Ägypten und Griechenland ins Römische Reich. Heute sind Suppen und Eintöpfe zwar das ganze Jahr über in Speisekarten vertreten, allerdings kommt ihre wahre Saison, sobald es draußen ungemütlich wird.

Bei Suppen unterscheidet man zwischen klaren und gebundenen Rezepturen.

 

Keine Suppe ist wie die andere

 

Suppe ist allerdings nicht immer nur Suppe. Fachkreise unterscheiden zwischen der klaren und der gebundene Suppe – oder französisch: consommés und potages liés. Die klare Suppe besteht hauptsächlich aus Brühen. Rinderbrühe wird auch als Bouillon bezeichnet, Brühe aus Geflügel, Wild und Fisch als Fond. In die Brühen werden häufig Einlagen wie Spätzle, Graupen, Grieß, Gemüse oder auch Croûtons gegeben. Gebundene Suppe ist im Vergleich zur klaren etwas dicker in der Konsistenz. Auch dort dient häufig Brühe als Basis, allerdings wird diese mit Bindemitteln angedickt. Dazu werden meist Kartoffeln, Brot oder allgemein mehliges Gemüse genutzt. Innerhalb der gebundenen Suppen wird zwischen Püree-, Rahm- und Veloutésuppen unterschieden. Eine weitere Unterkategorie der Suppen bilden die Eintöpfe. Während klare Suppen als Vorspeisen serviert werden, stehen Eintöpfe oftmals als Hauptgericht auf der Karte. Da sie dicker sind und häufig viele Einlagen haben, wirken sie sättigender. Auch in Form von süßen Kaltschalen werden sie als leckere Desserts gereicht, die auf Milch und Sahne basieren.

Suppen und Eintöpfe können als Haupt- oder Vorspeisen serviert werden.

Gemüse der Saison – passt zur feinen oder deftigeren Suppe

 

Im Frühjahr und Sommer sind leichte Rezepte für Suppen und Eintöpfe beliebt. Häufig stehen dann Minestrone oder Tomatensuppe im Vorspeisenteil der Speisekarte. Im Herbst und Winter darf es gerne etwas deftiger sein. Leckere Kürbissuppen und cremige Kartoffelsuppen sind im Herbst absolute Highlights.  In früheren Zeiten waren Suppen Gerichte für ärmere Schichten der Gesellschaft. Ab dem 16. Jahrhundert entwickelte sich dann in den französischen Adelsküchen eine gehobene Suppenkultur: Mit teuren Gemüse- und Fleischsorten verfeinerte Suppen ersetzten in vornehmen Häusern die Püree-ähnlichen Eintöpfe der einfachen Bevölkerung. Auch heute gibt es zahlreiche aufwendige Rezepte mit hochwertigen Zutaten. Beispielsweise Suppen mit Tafelspitz oder erlesenen Kräutern und Gewürzen. Auch klassische Rezepte für Wohlfühl-Eintöpfe aus Kartoffeln, Erbsen oder Linsen werden durch einzelne Zutaten von ausgesuchter Qualität verfeinert. Gerade bei Suppe und Eintopf lohnt es sich, das Gemüse der Wintersaison zu verarbeiten. Winterliches Gemüse wie Kohl und Kürbis eignet sich dazu besonders gut.

 

Neue Geschäfts-Modelle mit Suppe und Eintopf

 

Mittlerweile hat sich Suppe zum Soul- und gleichzeitig Superfood entwickelt. Traditionell gekochte Brühe aus Geflügel oder Rindfleisch wird sogar nachgesagt, regelrechte Energieschübe zu bewirken. Der Grund hierfür soll in den hochkonzentrierten Nährstoffen der selbstgekochten und nicht industriell-hergestellten Brühe liegen. Das nahmen auch diverse Start-Ups zum Anlass, ihren Geschäftsschwerpunkt auf Kraftbrühe liegen. Diese Start-Ups haben eigene Brühe-‚Bars’ oder tauchen vermehrt auf Street Food-Märkten auf und versorgen die Menschen mit heißer Suppe oder Eintopf.

Suppen sind besonders in der kalten Jahreszeit beliebt.

Kräuter und Gewürze bei METRO

Immer die passenden Kräuter und Gewürze für Suppen und Eintöpfe finden.

Jetzt Produktwelten entdecken


Orientalische Küche - voll im Trend

Orientalische Küche: Die wahre Perle des Orients

Schawarma und Döner Kebab als Quintessenz der orientalischen Küche? – Das Morgenland hat kulinarisch einiges mehr zu bieten.

Aromen Falafel Food Trends Gastronomie Gewürz Gemüse Rezepte Street Food Couscous Fast Food Orientalische Küche Mezze Hummus
Grünes Spargel-Eis verspircht Frische und ein Geschmackserlebnis

Spargel in süßer Aufmachung

Spargel ist jedes Jahr ein Highlight! Auch als süßes Dessert ist er eine wahre Gaumenfreude.

Rezepte Dessert Spargel Gemüse Food Trends
Churros sind vor allem als Streetfood beliebt.

Churros – süße Erinnerungen an den Sommerurlaub

Fein, knusprig und süß – Churros sind nicht nur ein Gebäck, sondern oftmals auch eine schöne Erinnerung an den letzten Sommerurlaub in Spanien.

Backwaren Dessert Food Trends Street Food Süßspeisen
Messerkunde - das muss ein Koch wissen

Eine kleine Messerkunde für die Gastro-Küche

Qualitativ hochwertige Küchenmesser sind das A und O in jeder Gastronomie und für die Arbeit jedes Kochs.

Effizienz Gastronomie Kochen Restaurant Schneidetechnik Tipps Tools
raeuchern_teaser_266x234

Aromavielfalt durch Räuchern

Durch Räuchern erhalten Lebensmittel wie Fisch und Fleisch, aber auch Gemüse, Käse oder Tofu, eine rauchige Note.

Aromen Delikatesse Fisch Fleisch Food Trends Gemüse Geflügel Räuchern Tofu
Hero Foods

Hero Food

Altbewährt mit lange bekannter Wirkung - Hero Foods sind zwar keine Neuentdeckung, dafür aber umso wertvoller. Alles zu den Lieblingen aus "Omas Küche".

Gemüse Obst Mineralstoffe Vitamine Naturheilkunde Smoothies Nüsse Samen Food Trends