METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Riesling kaufen

Der Riesling ist das Aushängeschild Deutschlands. Die Weine sind dank ihrer rassigen Säure und der fruchtigen Aromen nach Pfirsich und Apfel heiß begehrt. Rieslingweine sind gute Terroir-Anzeiger, sodass sie je nach Weingut sehr unterschiedliche Nuancen aufweisen.



Herkunft und Entwicklung

Bei Riesling handelt es sich wahrscheinlich um eine natürliche Kreuzung aus Traminer und heimischen Wildreben. Diese Kreuzung stammt aus dem Rheingau. Die Größe der Trauben, ihr Wuchs, die lange Zeit der Reifung und die Frostfestigkeit sind Indizien für eine Kreuzung mit wilden Rebsorten. Erstmals Erwähnung findet die Rebsorte im 15. Jahrhundert. Bereits im 16. und 17. Jahrhundert wurde sie staatlich als Anbausorte empfohlen und die Zahlen explodierten. So war es die meistangebaute Sorte, die nur kurzzeitig mal von Müller-Thurgau überholt wurde. Heute ist sie wieder die Nummer eins in Deutschland. Dank des Strebens nach höherer Qualität erzielten deutsche Rieslingweine zum Millennium hin ähnliche Wertungen, wie die großen Rotweine Frankreichs.




Geschmack und Aroma

Klassisch besitzt Riesling eine blassgelbe Farbe, die bis in ein Grün-Gelb hineinreicht. Er duftet nach Pfirsich und Apfel, geschmacklich dominiert eher eine rassige Säure. Je nach Boden und Alter der Rebe kommen mineralische Noten, Duft nach Feuerstein und ein Petrolton in der Farbe hinzu. Junger Riesling hat ein deutliches Apfelaroma und ist stärker säurebetont. Zudem können Nuancen von Zitrusfrüchten, wie Zitrone oder Grapefruit auftauchen. Dies ist besonders bei schweren Böden der Fall. Riesling aus einem Weingut an Mosel, Nahe oder Mittelrhein besitzt im frühen Reifestadium der Trauben ein schönes Pfirsicharoma, vollreife Trauben entwickeln stärker ein Aroma nach Aprikosen. Trockener Wein aus Baden oder der Pfalz ist wuchtiger und säureärmer.

Spielarten und Begleitung

Riesling ist eine besonders wandelfähige Traube, die je nach Terroir unterschiedliche Aromen, Nuancen und Qualitäten entwickelt. Ausgebaut werden die Weißweine als trocken, restsüß oder edelsüß, wobei auch der Ausbau im Holzfass vorkommt. Trockener oder halbtrockener Riesling passt sehr gut zu hellem Fleisch oder leichtem Fisch, die liebliche Spätlese wird zu Frischkäse besonders gerne genommen. Die edelsüße Trockenbeerenauslese und der Eiswein gehören zu den höchstgehandelten Weinen Deutschlands. Solch fruchtige Weine, auch fruchtige Spätlesen oder edelsüße Auslesen sind ideal als Dessertwein oder zu einer Obstplatte. Die gereiften edelsüßen Auslesen sind als Aperitif bei festlichen Anlässen beliebt. Dank des höheren Säuregehaltes eignen sich die Trauben ebenfalls gut zur Sektherstellung.



Weitere Informationen zu unseren Weißweinen