METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Frischen Tilapia kaufen

Tilapia ist ein großer Buntbarsch aus den Tropen und Subtropen. Er ist vor allem in den USA bereits äußerst beliebt. Das hell-rosa Fleisch des Fisches ist zart und dennoch robust. Tilapia schmeckt angenehm nussig und fein.


Sie wollen Frischfisch bei METRO kaufen?

METRO-Markt finden Oder Aktuelle Angebote


Frischfisch in der Werbung

Fisch-Werbung-300x200
Zu den Angeboten

Fanggebiete

Fangfisch Tilapia
Aquakultur Vietnam
Mehr zu Fanggebieten
Klasse:
Knochenfische
Ordnung:
Barschartige Fische
(Perciformes)
Familie:
Buntbarsche
(Cichlidae)
Sonstige Bezeichnung:
Nile tilapia (GB), Tilapia du Nil (F), Tilapia del Nilo (E), Tilapia del Nilo (I) 
Saison:
Ganzjährig

Frischfisch Süßwasserfische Tilapia Filet

Tilapia, Filet

ohne Haut

  • 170 g +
Tilapia im Sortiment

Der Fisch Tilapia gehört zur Familie der Buntbarsche

Tilapien gehören zur Familie der Buntbarsche (Cichilidae). Die Familie der Buntbarsche ist mit etwa 1.000 Arten überaus groß. Unter ihnen finden lediglich die größeren Arten Verwendung als Speisefisch. Die Tilapien (Oreochromis niloticus) stammen ursprünglich aus dem Nilgebiet, daher auch der Beiname "niloticus". Heute sind die Unterarten des Fisches in tropischen und subtropischen Gewässern in Afrika, Madagaskar, Südamerika und Asien beheimatet. Der natürliche Verbeitungsmittelpunkt ist Afrika.

Aufgrund von Kreuzungen sehen Tilapien sehr unterschiedlich aus

Tilapien haben je nach Art und Lebensraum ein unterschiedliches Aussehen. Außerdem kreuzen sich die verschiedenen Arten der Fische untereinander, sodass es zahlreiche Mischformen gibt. Der Nil-Tilapia (Oreochromis niloticus) ist eher rundlich und kompakt, mit einem bräunlich-grauen Körper. Er besitzt 6-9 senkrechte, olivgrüne Streifen an der Seite und einen weißlichen Bauch. Charakteristisch sind für diesen Fisch seine senkrechten Streifen an der Schwanzflosse sowie ein rötlicher Schimmer der Männchen während der Paarungszeit. Der Tilapia wird bis zu 60cm lang und bis zu 6 kg schwer.

Vom Nestbau und dem Brütendes Fisches

Der Tilapia bevorzugt Gewässer mit 20 bis 30 °C und ist äußerst kälteempfindlich. Bei idealen Temperaturen ist der Fisch ein guter Futterverwerter und wächst schnell. Bei zu kalten Temperaturen stellt der Tilapia das Fressen wiederum ein. Tilapien sind Pflanzenfresser, die sich hauptsächlich von Algen ernähren. Bereits nach 6 Monaten sind Tilapien geschlechtsreif und brüten in den Tropen alle sechs bis acht Wochen. Das Männchen baut dann ein Nest, in dem er die Eier befruchtet. Die Larven werden entweder am Boden oder im Maul des Weibchens ausgebrütet, je nach Art. Die jungen Larven sind bereits nach dem Schlüpfen äußerst robust und widerstandsfähig im Vergleich zu anderen Arten.


Aktuelle Angebote


Fisch des Jahrtausends

Tilapia wird gerne als kommender "Fisch des Jahrtausends" bezeichnet. Er hat bereits in den USA als Speisefisch einen sehr großen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad erreicht. Dort gibt es rund 45.000 Tonnen Tilapia pro Jahr zu kaufen. In Europa ist der Fisch jedoch noch recht unbekannt. Taiwan, einer der Hauptexporteure von Tilapia, lieferte 1997 gerademal rund 1.600 Tonnen nach Europa. Dabei wird der Tilapia eine immer größere Rolle spielen, auch in Europa. Dank der hohen Genügsamkeit des Pflanzenfressers sowie seiner Eigenschaften als guter Futterverwerter ist der Tilapia interessant für die Fischzucht. Tilapien sind robust und unanfällig für Krankheiten und lassen sich gut in Aquakultur züchten. Heute stammt fast der komplette Export des Fisches aus Aquakulturen von 85 Ländern.


Frischen Tilapia kaufen: feinstes Aroma garantiert

Tilapa kann man hauptsächlich frisch auf Eis oder gefroren kaufen. Die Filets des Fisches sind leicht rosafarben bis weißlich. Tilapia hat einen äußerst feinen und erlesenen Geschmack. Das Fleisch ist sehr zart und dennoch fest, sodass es bei der Zubereitung nicht zerfällt. Es schmeckt leicht nussig und süßlich. Außerdem ist Tilapia grätenfrei. Da Tilapia sehr wärmeempfindlich ist, sollte man am selben Tag Tilapia kaufen und frisch zubereiten.


Vielfältige Zubereitung, in Deutschland noch nicht so bekannt

Tilapia ist in der deutschen Küche noch nicht angekommen. Da der Fisch besonders in der tropischen und subtropischen Küche anzutreffen ist, eignet sich Talapia besonders gut für exotische Gerichte. Dabei ist die Zubereitungsart vielfältig. Man kann Tilapia ideal im Ganzen braten oder das gewürfelte Tilapiafilet für diverse Pfannengerichte nutzen. Sein süßlicher Geschmack passt gut zu fruchtigen Noten, wie Banane, Mango oder Ananas. Er harmoniert aber auch mit stärkeren Aromen, wie Fenchel oder Wasabi. Gebacken oder gedünstet auf einem Bett von Fenchel macht der Süßwasserfisch eine geschmacklich gute Figur. Außerdem kann man die Süße des Fisches mit etwas Salzigem ergänzen, wie zum Beispiel mit einem Speckmantel. Dazu die Filetstücke mit Speck umwickeln, gegebenenfalls mit einem Garn festbinden und von allen Seiten in einer Pfanne anbraten. Tilapia ist eine erlesene Abwechslung für den europäischen Gaumen.


Weitere beliebte Fische online ansehen