METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Frische Miesmuscheln kaufen

Die Miesmuschel gehört zur Familie der Mytilidae aus der Klasse der Bivalvia (lat. Muschel). Es gibt drei Arten von Miesmuscheln, die eng verwandt sind. Im strikten Sinne bezeichnet Mytilus edulis die blau-schwarze Miesmuschel aus dem Nordatlantik. Ihre Verwandten, die Mytilus galloprovincialis (bräunliche Mediterrane Miesmuschel) und die Mytilus trossulus (schwarz-braune Miesmuscheln aus der Ostsee) sind häufig zusammen mit der Mytilus edulis zu finden und sind untereinander kreuzbar. Daher werden die drei Arten häufig unter dem Namen Mytilus edulis (complex) zusammengefasst, da alle drei essbar sind und hervorragend schmecken.


Sie wollen Frischfisch bei METRO kaufen?

METRO-Markt finden METRO-Markt finden Aktuelle Angebote


Frischfisch in der Werbung

Fisch-Werbung-300x200
Zu den Fisch Angeboten

Fanggebiete

Fischfang-Miesmuscheln300x200
Aquakultur Deutschland, Dänemark, Frankreich, Irland, Italien, Niederlande Mehr zu Fanggebieten
Klasse:
Schalentiere
Ordnung:
Muscheln
(Bivalvia)
Familie:
Miesmuscheln
(Mytilidae)
Sonstige Bezeichnung:

Blue mussel (GB), Moule (F), Mejillón (E), Cozze (I) 


Saison:
Ganzjährig
HS: September/Oktober bis März


Miesmuscheln werden etwa 5 bis 10 Zentimeter lang und haben eine gleichförmige, glatte Schale, anders als andere Muscheln, wie Austern. Miesmuscheln können je nach Unterart und Lebensraum eine lila, schwarze, blaue oder braune Schale besitzen. Dank der vielen Kreuzungen gibt es ebenfalls viele Schattierungen der einzelnen Farben.


Lebensraum der Miesmuscheln

Mytilidae leben vorzugsweise im Brackwasser von Flussmündungen und Wattgebieten, aber auch im offenen Meer. Nach Beendigung ihrer Zeit als Larve befestigt sie sich die junge Muschel mit Hilfe des sogenannten Byssus, der Haftfäden aus Eiweiß und Eisen produziert, an Steinen, Felsen, Tauen, Pollern oder anderen Muscheln. Einmal festgewachsen hält die Muschel in der Regel ein Leben lang ihrem Standort die Treue, es sei denn die Lebensbedingungen verschlechtern sich. Dann kann die Miesmuschel ihren Faden lösen und in tiefere Gewässer umziehen. Miesmuscheln bilden riesige Kolonien, die aus Millionen von Tieren bestehen können und wie ein Teppich ganze Abschnitte einer Felsenküste oder Bodenregion überziehen. So sind sie geschützter vor Fressfeinden und erhöhen die Chancen bei der Befruchtung, da Männchen und Weibchen bereits an einem Ort sind.

Mit Hilfe ihrer Kiemen filtrieren die Mytilidae Sauerstoff und winzige Nahrungspartikel, wie Plankton, aus dem Wasser und führt sie ihrem Organismus zu. Eine Muschel von mittlerer Größe pumpt dabei etwa 2 bis 3 Liter Wasser pro Stunde durch ihren Körper. Dabei reinigen die Weichtiere außerdem das Wasser, indem sie Schadstoffe herausfiltern und ausscheiden. So wird beispielsweise das Wattenmeer innerhalb weniger Tage von den dortigen Miesmuscheln komplett durchgefiltert.

Da viele der winzigen Muschellarven gefressen werden (ca. 99 %) und auch die erwachsenen Muscheln viele Fressfeinde haben, gibt es mittlerweile viele extra angelegte Muschelbänke. Dazu werden die Muscheln an Tauen oder Pfählen im Wasser angesiedelt, an denen sie sich mit dem Byssus festhalten. An einigen Orten werden diese Muschelbänke sogar eigens zur Befestigung der Küste angelegt. Die Muscheln werden dann mittels Netzen vor Fressfeinden aus der Luft geschützt. Diese Miesmuscheln werden häufig größer, da sie in Ruhe wachsen können.

Kulinarisch sind Miesmuscheln ideal, da sie einen hohen Eiweiß- und Mineralgehalt haben. Miesmuscheln sind eine hervorragende Quelle für Omega-3-Fettsäuren und Eisen, sind aber auch reich an Vitaminen und vielen anderen Mineralien und Nährstoffen. Das macht sie wie viele andere Muscheln (Bivalvia) zu einem wertvollen Lebensmittel.


Wann sollte man Miesmuscheln kaufen?

Die Regel, dass man Miesmuscheln, wie andere Muscheln auch, nur in Monaten mit einem "R" essen sollte, ist veraltet. Frische Miesmuscheln kann man bedenkenlos das ganze Jahr über genießen. Diese Bauernregel ist dank guter Kontrollen und Kühlungen nichtmehr von Nutzen. Theoretisch kann man also frische Miesmuscheln das ganze Jahr über genießen. Frisch kaufen kann man sie dennoch hauptsächlich in den Wintermonaten. Aber wer sie auch im Sommer genießen möchte, kann auf gefrorene zurückgreifen. Diese gibt es auch das ganze Jahr über in einer hohen Qualität im Handel.

meeresfruechte-muscheln-miesmuscheln-300x160

Woran erkennt man, dass die Miesmuscheln frisch sind?

Eine Muschel im Wasser sollte sich sofort schließen, wenn man auf die Schale klopft. Möchte man Miesmuscheln kaufen, sollte man daher darauf achten. Ansonsten sollte die Schale geschlossen sein und die Muscheln nicht allzu lange dem Wasser entzogen werden. Das viele Eiweiß des Muschelfleisches erhöht die Verderblichkeit. Wenn die Miesmuscheln auch beim Kochen geschlossen bleiben, ist das ein Zeichen, dass sie nicht frisch sind und sollten daher nicht verzehrt werden.


Frische Miesmuscheln richtig zubereiten

Frische Miesmuscheln verströmen ein ausgeprägtes Meeresaroma und besitzen einen markanten, mineralisch-salzigen Geschmack. Ihre geschmeidige und doch bissfeste Konsistenz macht sie für viele Zubereitungsarten interessant. Man kann sie frisch kaufen und roh mit Zugabe von etwas frischer Zitrone genießen, im Ofen überbacken oder gratinieren. Es gibt viele Rezepte, in denen Miesmuscheln in einer kräftigen Suppe mit unterschiedlichen Gemüsen und frischen Gewürzen serviert werden. Berühmt ist auch das französische Miesmuschelgericht mit einem Sud aus Weißwein.

meeresfruechte-muscheln-miesmuscheln-gericht1-300x160

Weitere beliebte Meeresfrüchte