METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Nachhaltiger Fischgroßhandel bei METRO


48 Stunden vom Fang bis in die Auslage Ihres METRO-Markts!

Ob trendbewusst als Sushi oder hochwertig weiterverarbeitet in warmen Speisen: Frischer Fisch ist ein Genuss. Um Ihnen jeden Tag eine große Auswahl an Frischfisch anbieten zu können, meistern die Lieferanten von METRO Cash & Carry jeden Tag eine der größten Herausforderungen der Lebensmittellogistik: den Transport frisch gefangener Meeresschätze vom Kutter bis in die Frischetheke.

Verpflichtung gegenüber nachhaltiger Beschaffung

Als einer der führenden Fischgroßhändler in Europa und ein Unternehmen, das sich der Nachhaltigkeit verpflichtet, obliegt METRO Cash & Carry besondere Verantwortung. Das Unternehmen widmet sich seit Jahren der nachhaltigen Beschaffung und Verbesserung der Transparenz entlang der Lieferkette. METRO Cash & Carrys weltweite Richtlinien für die Beschaffung von Fisch und Meeresfrüchten, die im Jahr 2012 eingeführt und 2016 überarbeitet wurden, sind eine wichtige Grundlage für die Aktivitäten des Großhändlers in diesem Bereich. METRO Cash & Carry bietet weltweit bereits mehr als 2.000 Fische, Meeresfrüchte und entsprechende Produkte aus nachhaltigen Quellen an. Diese sind gemäß weltweit anerkannter Standards für nachhaltige Fischproduktion, wie z.B. Marine Stewardship Council (MSC) oder GLOBALG.A.P. zertifiziert. Bis 2020 sollen 80 Prozent der zwölf sich am besten verkaufenden Arten von Fischen und Meeresfrüchten über ein Nachhaltigkeitszertifikat verfügen.



Unser Standpunkt im Fischgroßhandel

Als einer von Europas führenden Fischgroßhändlern ist METRO Cash & Carry in besonderer Weise verpflichtet. Wir arbeiteten im Jahr 2012 eine weltweite Beschaffungsrichtlinie für Fisch und Meeresfrüchte aus, die für jeglichen Fisch gilt, den wir verkaufen, um unser Sortiment nachhaltig zu gestalten und unsere Lieferkette verantwortungsvoll zu verwalten. Die im Jahr 2016 überarbeitete Richtlinie ist eine wichtige Grundlage für unsere Aktivitäten in allen METRO Cash & Carry Ländern. Sie legt unser neues Ziel fest. 

Wir machen nachhaltigen Fischgroßhandel möglich

  • METRO Cash & Carry bietet weltweit bereits mehr als 2.000 Fische, Meeresfrüchte und entsprechende Produkte aus nachhaltigen Quellen an. Diese Produkte sind gemäß weltweit anerkannter Standards für die nachhaltige Fischproduktion, wie z.B. Marine Stewardship Council (MSC), Aquaculture Stewardship Council (ASC) oder GlobalG.A.P. zertifiziert.
  • METRO Cash & Carry stellte eine Liste bedrohter Fischarten zusammen, die vom Verkauf ausgeschlossen sind.
  • Darüber hinaus werden einige Arten nur unter bestimmten Umständen verkauft. METRO Cash & Carry legte z.B. besondere Anforderungen für Tunfisch fest, bei dem es sich um eine sehr beliebte Fischsorte handelt, allerdings auch um eine der gefährdetsten Arten. Das Unternehmen entwickelte aus diesem Grund neben anderen Kriterien Mindestanforderungen für alle Tunfischeigenmarken bezüglich Fischereigebiet, Fischgröße sowie BSCI Audits.

    Wir machen nachhaltigen Fischgroßhandel möglich

    • 90 Prozent unserer Aquakulturfische und Meeresfrüchteprodukte, die in Asien über unsere International Trading Offices beschafft werden, sind von GLOBALG.A.P., Aquaculture Stewardship Council (ASC) und/oder Best Aquaculture Practices (BAP) zertifiziert.
    • METRO Cash & Carry beschafft seine eigenen Produkte über International Trading Offices (ITO) direkt von den Lieferanten, deren Produktionsstandorte und -bedingungen uns bestens bekannt sind.
    • METRO Cash & Carry möchte hohe Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette erreichen und Produkte zu ihren Quellen zurückverfolgen, um Ressourcen zu schützen und illegalen Aktivitäten vorzubeugen. Mit Hilfe unserer eigens entwickelten Lösung für Mischkonzerne und der PRO TRACE App können in Deutschland bereits etwas mehr als 700 Fischprodukte zurückverfolgt werden.

    Frischgrosshandel-300

    Der Weg des Fisches

    Frischen Fisch vom Kutter bis zur Fischtheke eines Großmarktes zu transportieren, ist eine der größten Herausforderungen der Lebensmittellogistik. Die leicht verderbliche Ware muss bei hoher Luftfeuchtigkeit nahe dem Gefrierpunkt unter schmelzendem Eis transportiert werden. Dabei stehen Top-Frische und beste Warenverfügbarkeit für den Kunden an erster Stelle.

    Der gesamte Fisch-Einkauf über das Verteilerzentrum in Groß-Gerau basiert auf einer ausgefeilten Logistik und effizienten Organisation. Vormittags trifft der Frischfisch aus europäischen Ländern wie Spanien, Italien, Frankreich, Holland, Deutschland, Großbritannien und Norwegen ein.

    Auch die Fänge aus Übersee wie Sri Lanka, Neuseeland, Dubai, Kanada und Brasilien erreichen das Logistikzentrum zu diesem Zeitpunkt. Frischfisch unterliegt strengen Qualitäts- und Hygieneregeln, so darf die Eingangstemperatur bei Frischfisch beispielsweise maximal 2 Grad Celsius betragen. Direkt nach Ankunft im Logistikzentrum prüfen erfahrene Kontrolleure der Metro Group Logistics (MGL) die Ware nach festgelegten Qualitätsstandards und neuesten Erkenntnissen der temperaturgeführten Nasslogistik. In einem separaten Prüfraum wird der angelieferte Fisch auf Temperatur, Festigkeit, Aussehen, Geruch, Einwaage, Kennzeichnung, Schnitt, Verpackung und Schlachtdaten geprüft. Zudem führt ein akkreditiertes Fischfachlabor regelmäßig mikrobiologische, physikalische und sensorische Laboruntersuchungen durch.

    Schon weniger als 12 Stunden nach Ankunft im Logistikzentrum wird der Fisch in speziellen Kühltransportern weitertransportiert. Im Großmarkt durchläuft er eine weitere Qualitätskontrolle. Fast alle Fischarten sind innerhalb von 48 Stunden nach Fang im Markt verfügbar. Auch die METRO Cash & Carry- Märkte in Österreich werden spätestens am frühen Morgen des Folgetages mit Waren aus Groß-Gerau versorgt. Der Fisch erreicht die Kunden so frisch, dass ein Großteil der Ware sogar noch mehrere Tage nach dem Kauf verarbeitet werden kann.

    Frischgrosshandel-460-2

    Innovative Fisch-Logistik

    Das Logistikzentrum wurde im November 2010 eröffnet und befindet sich nahe dem Frankfurter Flughafen. Sämtliche Prozesse der Fisch-Logistik werden dort gebündelt und die Frischfisch-Lieferungen gemäß höchsten Qualitäts- und Hygienestandards zur Disposition gestellt. Wöchentlich verlassen im Durchschnitt rund 250 Tonnen Frischfisch und Meeresfrüchte die Verteilerplattform. Ein wesentlicher Vorteil der Zusammenfassung der Logistik an einem Standort ist, dass zeit- und kostenintensive Zwischenstufen im Handel entfallen. Lieferwege werden beschleunigt sowie Kosten für Energie- und Arbeitsaufwand eingespart. Neben diesen Effizienzverbesserungen wurde vor allem auch auf eine nachhaltige Konzeption geachtet.
    Frischgrosshandel-460-1

    Auszeichnung für umweltschonende Gebäudetechnik 

    Die effiziente Bauweise und Konzeptionierung der Logistikprozesse des neuen Verteilerzentrums wurden mit dem Silber-Status für temperaturgeführte Immobilien des Deutschen Gütesiegels für Nachhaltiges Bauen ausgezeichnet. Die gesamte 4.250 Quadratmeter große Fläche ist durchgehend bis auf maximal 2 Grad Celsius gekühlt, um optimale Bedingungen für die ein- und ausgehenden Produkte zu schaffen. Das gesamte Umschlagzentrum entspricht den aktuellen EU-Hygienestandards und berücksichtigt neueste, produktadäquate Techniken. Der Standort ist ein zugelassenes EU-Umpackzentrum für Frischfisch.

    Energieeffizienz und nachhaltiger Ressourcenschutz

    Auch nach ökologischen Gesichtspunkten ist die Plattform führend. Innovative Energiekonzepte und Technologien bei der ressourcenschonenden Prozessabwicklung von Frischfisch tragen aktiv zum Schutz des Klimas bei:
    • Der Einsatz einer eigenen Windkraftanlage liefert eine durchschnittliche Energieleistung von 9.000 Kilowattstunden pro Jahr - das entspricht etwa dem Jahresbedarf von drei Einfamilienhaushalten - und trägt so nachhaltig zur emissionslosen Energieerzeugung bei.

    • Der Regelkreislauf von Kühlung und Heizung ist auf der Basis von modernster Wärmepumpentechnik konstruiert. Zudem wird die Eismaschine mit der so gewonnenen Energie betrieben.

    • Der gesamte Außenbereich ist mit energiesparender LED-Beleuchtung ausgestattet.

    Mehr als 70 Prozent aller Großmärkte liegen in einem Radius von 400 Kilometern um das Verteilerzentrum. Seine zentrale Lage sowie die Nähe zum internationalen Frankfurter Flughafen machen den Standort zu einem idealen Konsolidierungs- und Distributionspunkt für Frischfisch aus aller Welt. METRO-Kunden profitieren so von absoluter Frische, gesicherter Qualität und einer rapiden Versorgung ohne zeit- und kostenaufwendige Zwischenstufen.

    Übrigens: Für den Transport Ihrer frisch eingekauften Fischspezialitäten erhalten Sie in Ihrem METRO Cash & Carry-Großmarkt Kühlboxen mit Spezialakkus. Bereits verwendete Kühlakkus können später an Automaten einfach getauscht werden.

    Abstand

    Frischgrosshandel-300-1

    FAQ: Metro als nachhaltiger Fischgroßhändler

     

    Warum ist es für METRO Cash & Carry wichtig, sich aktiv für verantwortliche Fischerei und verantwortlichen Umgang mit Ressourcen einzusetzen?

    • Für METRO Cash & Carry sind Fisch und Meeresfrüchte außerordentlich wichtige Produkte. Weltweit verkaufen wir pro Jahr 200.000 Tonnen verschiedenster Fischsorten.
    • Fisch ist allerdings eine begrenzte natürliche Ressource. Beinahe ein Drittel des Bestands in unseren Ozeanen ist überfischt und etwa 85 Prozent werden bis zur maximalen Kapazitätsgrenze ausgebeutet.
    • Als einer der führenden Fischgroßhändler Europas ist METRO Cash & Carry in ganz besonderer Weise verantwortlich – und hat darüber hinaus erheblichen Einfluss. Wir haben uns verantwortlichem Handeln verschrieben und wir greifen auf unsere große Reichweite zurück, um unsere Kunden und Partner bei ihren nachhaltigen Geschäftspraktiken zu unterstützen.

     

    Wie baut METRO Cash & Carry ein nachhaltiges Fisch- und Meeresfrüchtesortiment auf?

    • Unsere Beschaffungsrichtlinie für Fisch und Meeresfrüchte dient als Rahmenrichtlinie für alle Länder und bildet innerhalb unseres Unternehmens die Grundlage für Entscheidungen zum Einkauf und der Vermarktung von Fisch.
    • Wir stellen eine Liste gefährdeter Fischarten zusammen, die vom Verkauf ausgeschlossen sind. Diese beinhalten z.B. Wal-, Delphin- und Schwertfischarten. Darüber hinaus werden einige Arten nur unter bestimmten Bedingungen verkauft. Wir legten neben anderen Kriterien z.B. Mindestanforderungen für alle Tunfischeigenmarken hinsichtlich Fischereigebiet, Fischgröße und BSCI Audits fest.
    • Wir bestimmten darüber hinaus zwölf für METRO Cash & Carry weltweit wichtige Fischarten, die etwa 70 Prozent unserer gesamten internationalen Fischverkäufe ausmachen, und setzten uns ein konkretes Ziel: Bis 2020 sollen 80 Prozent unserer zwölf sich am besten verkaufenden Fisch- und Meeresfrüchtesorten über eine Nachhaltigkeitszertifizierung verfügen, die von unserem Unternehmen anerkannt wird.
    • Wir überprüfen jährlich die Produktpalette und nehmen bei Bedarf Anpassungen vor, um ein nachhaltiges Sortiment an Fisch und Meeresfrüchten zu entwickeln.

     

    Zunehmende Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten und eine nachhaltige Nutzung dieser Ressource – ist das möglich?

    • Wir möchten unseren Kunden Fisch und Meeresfrüchte in höchster Qualität anbieten. Gleichzeitig möchten wir unsere Kunden dazu befähigen, nachhaltiger und verantwortungsvoller zu handeln.
    • Wir begegnen dieser Herausforderung auf vielen Wegen: Wir steuern unsere Beschaffung und wählen unser Produktsortiment verantwortungsvoll aus. Darüber hinaus verbessern wir die Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette und verfolgen Sie zu Ihrer Quelle zurück, um Ressourcen zu schützen und illegalen Aktivitäten vorzubeugen.
    • Zusätzlich teilen wir unser Wissen in den Bereichen Ressourcenmanagement, Beschaffung und Produktpalettenzusammensetzung mit unabhängigen Geschäftsleuten und ermutigen Sie zu nachhaltigem Handeln.
    • Und wir bieten unkomplizierten und direkten Zugang zu relevanten Informationen über Fisch und Meeresfrüchte, den/die wir verkaufen, um unsere Kunden dazu zu befähigen, nachhaltige Kaufentscheidungen zu treffen.

    Abstand

     

    Wie engagiert sich METRO Cash & Carry hinsichtlich seines wachsenden Sortiments an nachhaltigem Fisch und Meeresfrüchten?

    • Wir entwickelten eine globale Beschaffungsrichtlinie für Fisch und Meeresfrüchte, die für jeglichen Fisch Anwendung findet, den wir verkaufen, um die Auswahl für unser Sortiment nachhaltig zu gestalten und unsere Lieferkette auf verantwortungsvolle Art und Weise zu steuern. Sie ist eine wichtige Grundlage für jegliche unserer Aktivitäten in allen METRO Cash & Carry Ländern.
    • Die Richtlinie definiert unser Ziel: Bis 2020 sollen 80 Prozent unserer sich am besten verkaufenden Fische über eine Nachhaltigkeitszertifizierung verfügen. Diese zwölf Sorten machen etwa 70 Prozent unserer gesamten internationalen Fischverkäufe aus.
    • Wir beschaffen unsere Produkte über International Trading Offices (ITO) direkt von den Lieferanten, deren Produktionsstandorte und -bedingungen uns bestens bekannt sind. Zwei unserer sechs ITO haben sich auf Fisch spezialisiert: Das Trading Office in Concarneau kümmert sich um Frischfisch, z.B. Lachs, das Trading Office in Hong Kong  ist auf Tiefkühlfisch und asiatische Produkte, wie z.B. Pangasius spezialisiert.
    • Darüber hinaus fördern wir den direkten Kontakt mit kleineren Fischereibetrieben und unterstützen diese bei der Umsetzung nachhaltiger Fischereipraktiken.

     

    In welchen Fällen entscheidet METRO Cash & Carry sich gegen den Verkauf bestimmter Fische und Meeresfrüchte?

    • METRO Cash & Carry verfügt über eine Liste gefährdeter Fisch- und Meeresfrüchtearten, die ohne Ausnahme vom Verkauf ausgeschlossen sind.
    • Diese Arten beinhalten z.B. Wale, Delphine und Schwertfischarten, die auf der weltweit gültigen Roten Liste bedrohter Arten, die von der International Union for Conservation of Nature (IUCN) erstellt wird, aufgeführt sind.
    • Ein Fisch kann nicht nur aufgrund von Überfischung gefährdet sein, sondern auch aus anderen Gründen – z.B. Wasserverschmutzung und Klimawandel. Wir folgen aus diesem Grund den Empfehlungen des Übereinkommens über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten freilebender Tiere und Pflanzen (Washington Convention), das aktuelle Informationen zu gefährdeten Arten enthält. Darüber hinaus berücksichtigen wir Arten, die von der International Union for Conservation of Nature (IUCN) als “stark gefährdet” eingestuft werden.
    • Unsere Entscheidung, bestimmte Fisch- oder Meeresfrüchtesorten nicht zu verkaufen oder Arten unter bestimmten Bedingungen zu verkaufen, basiert auch auf unserer Beschaffungsrichtlinie für Fisch und Meeresfrüchte. Zusätzlich berücksichtigen wir Listen und Empfehlungen des World Wide Fund for Nature (WWF), der International Seafood Sustainability Foundation (ISSF) sowie der Marine Conservation Society.

     

    Was kann ich als Kunde tun?

    • Jeder kann aktiv zu einem nachhaltigeren Fisch- und Meeresfrüchtekonsum beitragen – z.B. über die bewusste Auswahl nachhaltiger und zertifizierter Produkte.
    • Unsere PRO TRACE App ist ein wichtiges und nützliches Werkzeug: Sie hilft bei der Überprüfung des Fangdatums, -gebiets und der Fangmethode sowie weiterer Informationen.

    Aktuelle Angebote


    Nachhaltiger Fisch bei Metro

    Fakten & Zahlen:

    • METRO Cash & Carry generiert 70 Prozent seiner gesamten internationalen Fischverkäufe mit zwölf Fischarten.
    • Mit der PRO TRACE App begann METRO Cash & Carry 2013 mit der Einführung einer Lösung für Nachverfolgbarkeit. Sie ermöglicht die Rückverfolgung einer wachsenden Anzahl von Produkten entlang der Lieferkette.
    • METRO Cash & Carry bietet weltweit mehr als 2.000 nachhaltige Fische, Meeresfrüchte und entsprechende Produkte an.
    • Etwa 700 Fischprodukte können in Deutschland bereits mit unserer PRO TRACE App zurückverfolgt werden.

    Nachhaltiger Fisch bei Metro

    Fakten & Zahlen:

    • Thunfisch ist ein besonderes Anliegen von METRO Cash & Carry: Dieser trägt mehr als 8 Prozent des Gesamtvolumens an Fischverkäufen bei, obwohl er zu den gefährdetsten Fischarten zählt.
    • METRO Cash & Carry ist Mitbegründer der Global Sustainable Seafood Initiative (GSSI) und von Beginn an aktiver Partner. GSSI ist eine globale Plattform sowie ein Zusammenschluss von Seafood Unternehmen, NGOs, Experten, regierungsnahen und regierungsinternen Organisationen. Eines ihrer Hauptziele ist die Entwicklung, Steuerung und Unterhaltung eines gemeinsamen, durchgängigen und weltweit gültigen Benchmarktools für die Zertifizierung von Meeresfrüchten.

    Hier können Sie frischen Fisch in Ihrer Nähe kaufen!


    Rheinland-Pfalz

    Koblenz
    Ludwigshafen
    Trier

    Saarland
    Saarbrücken
    Ensdorf

    Sachsen
    Bautzen
    Dresden
    Leipzig
    Röhrsdorf (Chemnitz)

    Sachsen-Anhalt
    Magdeburg

    Schleswig-Holstein
    Kiel

    Thüringen
    Erfurt