METRO-Kunde werden

Mehr Informationen

Prosecco kaufen

Prosecco ist Perl- oder Schaumwein aus der Rebsorte Glera aus Venetien mit charakteristisch-sommerlichen Apfel-Aromen. Die Herkunft ist zertifiziert und garantiert so eine hohe Qualität und die beliebte Leichtigkeit und Frische der prickelnden Tropfen aus Italien.


Mehr Informationen

  • Herkunftszertifikate

    Bei Prosecco handelt es sich um eine Herkunftsbezeichnung, die seit 2010 gesetzlich geschützt ist. Die Abkürzung DOC zeigt an, dass er aus den Regionen Venetien und Friaul-Julisch Venetien stammt. Das strengere Herkunftszertifikat DOCG wird nur zwei Proseccos verliehen: dem Conegliano Valdobbiadene und dem Colli Asolani. Sie sind spezifisch auf die Anbaugebiete Conegliano und Valdobbiadene bzw. Asolo beschränkt. Die Herkunftszertifikate DOC und DOCG sorgen für eine gleichbleibend hohe Qualität der Proseccos, die Ihnen und Ihren Gästen Zugute kommt.

  • Spumante und Frizzante

    Prosecco gibt es in drei verschiedenen Stilrichtungen, als Schaum- oder Perlwein und als Stillwein. Ein Spumante ist dabei ein Schaumwein, der klassisch nicht wie Champagner oder deutscher Sekt in Flaschengärung, sondern in Tankgärung hergestellt wird. Ein Frizzante ist ein Perlwein und hat weniger Kohlensäure, als ein Spumante. Die stillen Weißweine der Glera-Traube sind außerhalb Italiens selten, im Land jedoch sehr beliebt. Er ist trocken bis lieblich und sehr frisch, genau wie der kohlensäurehaltige Wein, der aus ihm hergestellt wird.

  • Italienische Leichtigkeit

    Prosecco ist der Inbegriff für italienische Leichtigkeit. Er zählt zu den beliebtesten Schaum- und Perlweinen in Deutschland und das verdankt er seiner unbeschreiblichen Frische. Wie kein anderer weiß Prosecco das italienische Lebensgefühl und mediterrane Klima seines Anbaugebietes zu übermitteln und verspricht den Geschmack Venetiens in jedem Glas. Probieren Sie beispielsweise den Valdobbiadene Spumante von Valdo mit charakteristischem Apfel-Aroma. Die passende Weinbegleitung zu Ihrem Prosecco finden Sie in unseren reichhaltigen Weinregalen oder Sie lassen sich in unserem exklusiven Weinhumidor beraten.


Herkunft und Legende

Prosecco ist in Italien bereits seit dem Altertum bekannt. Zu der Zeit hieß er noch Vinum Pucinum, nach dem Castellum Pucinum nördlich von Triest. Auch heute liegt dort das Anbaugebiet des Proseccos. Besonders die Gattin von Kaiser Augustus, Livia Drusilla, soll ihn wegen seiner medizinischen Wirkung geliebt haben und schrieb ihm ihr hohes Alter zu. Schnell wurde er so zum „Elixier des Lebens“ erhoben. Der Name stammt nicht, wie oftmals angenommen, vom italienischen Begriff „secco“ (trocken) ab. Der strohgelbe Wein ist nach dem Dorf Prosseck in der Nähe von Triest, das allerdings nicht im DOC- oder DOCG-Anbaugebiet liegt, benannt. Prosecco wird sortenrein oder als Cuvée aus der Rebsorte Glera hergestellt. Früher war die Rebe Glera selbst auch unter dem Namen Prosecco bekannt, heute ist dies jedoch eine geschützte Bezeichnung.



Aktuelle Angebote

Aroma und Geschmack

Charakteristisch für diesen perlenden Wein aus dem Herzen Italiens ist sein zartes Aroma nach Äpfeln und die feinen, floralen Noten. Prosecco hat als Spumante eine anhaltende Perlage und eine leuchtende, strohgelbe Farbe. Er wird von sehr trocken („brut“) bis halbtrocken („demi-sec“) ausgebaut und wartet mit seinem frischen und sommerlichen Aroma auf. Der Frizzante besitzt eine ähnliche Farbe und Geschmack, ist aber lieblicher im Duft. Zudem ist er weniger feinperlig und weist eine deutlichere Bläschenbildung auf. Beide Proseccos eignen sich hervorragend zum Anstoßen bei Feierlichkeiten oder als prickelnder Aperitif. Geschmacklich harmonieren sie zudem mit leichten Gerichten, wie einem feinen Risotto oder gegrilltem Fisch, oder aber mit intensiven Aromen. Da bieten sich besonders die Klassiker der italienischen Antipasti-Küche an: Würziger Parmesan und kräftige italienische Salami sind ideale Begleiter.